Das Geheimnis des Erfolges. Ingrid Vogl über die Begeisterung fürs Klettern in Stadt Haag.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 29. September 2014 (11:14)
NOEN

Gute Kletterer kommen aus Tirol. Wirklich? Nicht unbedingt, denn mittlerweile hat sich auch Niederösterreich zu einer Kletter-Hochburg entwickelt.

Dass das so ist, ist auch ein Verdienst der Haager Athleten. Allen voran natürlich Jessica Pilz, die mit ihren 17 Jahren bereits mehrfache Welt- und Europameisterin in den Nachwuchsklassen ist. Mit Laura Stöckler gibt es nun auch noch eine zweite Haagerin, die in der absoluten Weltspitze mitklettert.

Diese Erfolge kommen nicht von ungefähr. Dahinter stecken viel Arbeit und vor allem ein Mann: Gerhard Krenn. Zu Zeiten, als es in Haag noch keinen Kletterturm gab, holte er seine Schützlinge drei- bis viermal in der Woche zum Training ab und fuhr mit ihnen nach Linz, Amstetten oder Großraming. Ehrenamtlich und in seiner Freizeit.

Ein Engagement, das heutzutage seinesgleichen sucht. Aber auch eine Begeisterung, die auf die Athleten abgefärbt hat. Und auf die Stadtverantwortlichen, die rechtzeitig auf den Kletterzug aufgesprungen sind und mit der Errichtung des Kletterturms die Basis für weitere Erfolge geschaffen haben.