Aufs richtige Pferd gesetzt. Über den Ausbau des Radwegenetzes in Haag.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 21. Mai 2019 (05:00)

Der Tierpark ist in Haag Touristenmagnet Nummer eins, der Jahr für Jahr unzählige Tagesgäste ins Mostviertel lockt. Seit einigen Jahren spielt aber auch der sanfte Tourismus eine immer größer werdende Rolle. Blieben die Gäste früher maximal zwei bis drei Tage in Haag, so werden es mittlerweile ständig mehr, die eine Woche Mostviertelurlaub ins Auge fassen. Mit ein Grund, warum man bei den Nächtigungszahlen im Vorjahr ein Plus von zehn Prozent verbuchen konnte.

Um die Gegend zu erkunden und sich gleichzeitig auch noch sportlich zu betätigen, steigen viele Touristen gerne aufs Rad. Diesem Boom trägt man nun auch in Haag Rechnung und investierte 600.000 Euro in die Most-Radroute, die den Ybbstal- und den Donauradweg miteinander verbindet. Dass dieser auch genutzt werden wird, dafür spielt den Haagern ein weiterer Trend in die Karten: das E-Bike. Damit ist die hügelige Mostviertler Landschaft nämlich selbst für sportlich Ungeübte kein Problem mehr.