Die Schlacht ist bald geschlagen. Über den zu Ende gehenden Wahlkampf.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 21. Januar 2020 (04:25)

Der Wahlkampf geht in die Endphase. Zum Glück für all jene, die bereits genug davon haben, dass Erfolge vom politischen Gegner schlechtgeredet und Misserfolge ausgeschlachtet werden. Wie zuletzt etwa in St. Valentin, wo die Grünen ganz offensichtlich keine Freude damit hatten, dass die SPÖ mit einem „grünen“ Thema, nämlich der Reduzierung von Plastikmüll, punktete.

Dass es in Haidershofen seit Jahresbeginn keinen Hausarzt mehr gibt, schoben die Freiheitlichen dem ÖVP-Bürgermeister in die Schuhe. Wohl wissend, dass die Nachbesetzung von Kassenpraxen ohne Hausapotheke kein rein regionales Problem ist.

Ob die verbalen Attacken von Erfolg gekrönt sein werden, wird sich am Sonntag zeigen. Eines sollte aber schon allen bewusst sein: Wer es in fünf Jahren nicht geschafft hat, die Bürger von seiner Arbeit zu überzeugen, der wird es auch in den wenigen Wochen eines Wahlkampfs nicht tun. Egal, zu welchen Mitteln man auch greift.