Friedenspfeife ist geraucht. Über die Einkehr der Vernunft in St. Valentin.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 14. Mai 2019 (05:00)

Am Dienstag erfolgt der Spatenstich für die Neugestaltung des Franz-Forster-Platzes. Ein Projekt, für das sowohl VP-Stadtrat Andreas Pum als auch SP-Stadtrat Patrick Hagmüller politisch verantwortlich zeichnen. Aber auch jenes Projekt, das – aufgrund der umstrittenen Presseaussendung der SPÖ inklusive retuschiertem Foto – der Grund war, warum der Haussegen zwischen den beiden Parteien seit einiger Zeit mehr als schief hing.

Rechtzeitig vor diesem Termin dürfte auf beiden Seiten nun die Vernunft eingekehrt sein. Bei einem klärenden Gespräch wurden sämtliche Vorfälle der letzten Wochen noch einmal thematisiert und ausgeräumt. Anschuldigungen, Vorwürfe und Beleidigungen sollten nun ein Ende haben, denn wenn die Bürger etwas nicht wollen, dann sind dies in der Öffentlichkeit ausgetragene Streitereien. Der nächste Wahlkampf kommt ohnehin bald genug und dann müssen die Bürger diese ohnehin wieder für längere Zeit ertragen.