Hilfe über die Grenzen hinweg. Ingrid Vogl über die gute Kooperation zweier Gemeinden.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 18. Mai 2015 (09:12)
Haidershofen und Behamberg. Zwei Gemeinden, bei denen die Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg so reibungslos funktioniert wie vermutlich kaum woanders. Beweise für die gute Kooperation gibt es alleine in den letzten Monaten genug.

So zum Beispiel im Vorjahr, als man in Behamberg aufgrund von faulenden Wurzelstöcken im Quellbereich Probleme mit der Qualität des Trinkwassers hatte. Die Nachbargemeinde sprang als Helfer in der Not ein und versorgte die Behamberger Bevölkerung über die bestehende und zuvor auch schon mal kritisierte Verbindungsleitung mit frischem Wasser.

Nun untermauert man mit dem Retentionsbecken, das auf Haidershofner Grund gebaut wurde, aber in erster Linie Behamberger Bürger vor den Wassermassen schützen wird, erneut die vorbildliche Kooperation zwischen den Gemeinden.

Dass die Kosten brüderlich geteilt werden, stand nie zur Debatte. Dass Nachbarschaftshilfe in dieser Form nicht unbedingt selbstverständlich ist, muss man wohl nicht extra betonen. Beruhigend ist sie für beide Seiten aber schon.