Zusammenhalt brachte Sieg. Über die Kür des Mostbratls zum Lieblingsgericht der Österreicher.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 28. Mai 2019 (02:29)

Man mag von solchen Shows halten, was man will: Für das Mostviertel und wohl besonders für die Gemeinde Weistrach war „9 Plätze - 9 Schätze: So gut isst Österreich“ am Samstagabend bestimmt ein guter Werbeauftritt. Gastwirtin Lydia Mader-thaner hat mit ihrem Mostviertler Mostbratl in der Show Niederösterreich den ersten Platz beschert. Dabei war nach der Jurywertung noch das Wiener Schnitzel an erster Stelle gelegen – also im Grunde der klare Favorit.

Doch beim Publikumsvoting hat sich deutlich gezeigt, dass der Zusammenhalt gerade an der Moststraße so gut ist, wie nirgendwo sonst in Österreich. Viele Menschen in der Region, aber sicher auch weit darüber hinaus, wurden mobilisiert und haben mit ihren Anrufen das Mostviertler Mostbratl letztlich an die Spitze gebracht.

Gerade in Zeiten, in denen politisch die Gräben zwischen den Parteien immer tiefer zu werden scheinen, ist dieses „Wir-Gefühl“ im Mostvierte, doch ein schönes Zeichen.