Mit Sieg einmal Luft verschafft. Über den Kampf um den Klassenerhalt in der Gebietsliga West.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 30. April 2019 (01:57)

Mit fünf Niederlagen in Serie war das Selbstvertrauen bei Oed selbstverständlich angekratzt. Mit dem Derbyerfolg gegen Mauer war den Kickern die Erleichterung nach Schlusspfiff förmlich ins Gesicht geschrieben. Denn immerhin: Bei einer Niederlage wären die Oeder ebenfalls mittendrin in einem möglichen Abstiegskampf.

Zwar steht mit St. Georgen/Steinfeld bereits ein Absteiger fest, doch es könnten mehr werden. Je nachdem, wie viele Teams aus den oberen Ligen nach unten rutschen. Der Kampf um den Klassenerhalt spitzt sich nun eben zu. Um ganz sicher zu gehen, ist Platz zehn die beste Klassierung. Neuhofen, Biberbach, aber auch Mauer müssen schön langsam Siege einfahren. Punktetechnisch hat dabei Mauer die beste Ausgangslage.

Doch wie bereits gegen Oed wird Stamminnenverteidiger Patrick Mayr das gesamte Frühjahr fehlen. Die vielen Ausfälle machen Mauer derzeit zu schaffen. Oed konnte noch einmal zulegen. Die Verantwortlichen haben dafür gesorgt, dass in der prekären Lage Winterneuzugang Tomas Zapotocny, doch noch zu seinem Debüt für Oed kam. Mit Erfolg. Mit dem Derbysieg hat sich die Enengl-Elf einmal Luft verschafft und kann nun das im Winter ausgegebene Ziel, eine Mannschaft für den Herbst aufzubauen, weiterverfolgen.