Eis-Age und ein Jubiläum in Wolfsbach

Erstellt am 07. August 2022 | 04:15
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8428423_hsv31wolf_eisage.jpg
Helene Knoll, Elisabeth Bruckschwaiger, Johanna Unterberger, das Leitungsduo mit Nadine Fellner und Hubert Aichberger, Julia Unterberger sowie Andrea und Martin Knoll (von links) sind am Giebl-Feld vor der Kulisse des Alpenvorlands schon mit den Vorbereitungen für Eis Age beschäftigt.
Foto: Penz
Die Wolfsbacher Landjugend lädt zum 70-Jahr-Jubiläum und steckt in den letzten Vorbereitungen für die Eis-Age-Party.
Werbung

Dörfliche Gemeinschaften sind für einen abwechslungsreichen Veranstaltungsreigen im Jahresgeschehen besonders wichtig. Ein wichtiger Träger der Dorfkultur ist mit Sicherheit auch die Landjugend Wolfsbach, die sich immer wieder engagiert zeigt, sei es bei der Organisation und Durchführung der Mostkost, dem Projektmarathon, der Ferienbetreuung, beim Binden der Erntekrone oder auch mit dem Stand beim Kirtag. Selbstverständlich übernehmen die mehr als 50 Mitglieder der Landjugend auch das alljährliche Maibaumsetzen, ganz zu schweigen von der regelmäßigen Teilnahme am Bezirkscup in den sieben Herz-Mostviertel-Gemeinden.

Nun laden die Jugendlichen am 6. August zum bereits neunten Mal zur „Eis-Age-Sommerparty“ nahe dem Gasthaus Giebl, wo diesmal schon ab 10.30 Uhr das 70-jährige Bestandsjubiläum gefeiert wird. „Alle ehemaligen Sprengelführer wurden eingeladen. Wir haben auch zum Bereitstellen von alten Fotos aufgerufen, sodass diese beim Festakt präsentiert werden können“, verrät das Leitungsduo Nadine Fellner und Hubert Aichberger. Die „Kölla-Kuchl-Musi“ aus Allhartsberg wird den Frühschoppen bestreiten, ehe um 14.30 Uhr die traditionelle Vereinsolympiade für Sechserteams mit jeweils fünf Bewerben – Geschicklichkeits- und Denkspielen sowie einem noch geheimen „Riesenspiel“ – durchgeführt wird. Rund 30 Teams (auch von auswärts) werden wieder erwartet, Anmeldungen sind noch möglich. Nach der abendlichen Siegerehrung steigt dann ab 20 Uhr die eigentliche „Schaum-Party“ mit DJ „Tommic“.

Werbung