Sportlicher Ausgleich in Wolfsbach. Zwei junge Wolfsbacher Familienväter laufen Marathons und wollen mit der Gründung einer Sektion Laufsport nicht nur ihre Familien zum Laufsport motivieren.

Von Josef Penzendorfer. Erstellt am 27. Juli 2019 (04:48)
Penz
Sie werden wohl bei den wöchentlichen Lauftreffs dabei sein: Franz Wimmer, Yvonne Gartlehner-Furtner, René Stöger, Robert, Melanie und Carina Stolzlederer, Sandra und Michael Stöger mit den Kindern Moritz und Sandra Stöger sowie David Stolzlederer (von links).

Sie laufen mindestens sechsmal pro Woche eine Stunde lang und das bei fast jedem Wetter: Die ehemaligen, nunmehr 37-jährigen Schulkollegen Robert Stolzlederer und Renè Stöger sind seit 2015 Laufpartner und finden dadurch den nötigen Ausgleich zu ihren Berufen als Tischler und Bauleiter.

NOEN
Die Laufpartner und Marathon-Men Robert Stolzlederer und Renè Stöger (von links).

„Mountainbiken war mir zu zeitaufwändig, laufen aber kann ich ohne Anfahrtswege von zu Hause weg, und oft sind auch meine Frau und Kinder mit dabei“, schwärmt Stolzlederer für seine Passion, der nur ganz selten sein Laufband im Keller benutzt.

12 bis 15 Kilometer werden meist zurückgelegt, zum Abschalten für Körper und Seele.

Ziel: Marathons in allen Bundesländern laufen

Die beiden Läufer sind in der Region schon bekannt und werden immer wieder auch zu Laufveranstaltungen eingeladen, „so zwischendurch sind wir schon auch bei Halbmarathons dabei“, erzählt Stöger, „aber Marathons in allen Bundesländern zu laufen, ist unser großes Ziel!“

Fünf bzw. sieben derartige Marathonläufe haben die beiden schon in den Beinen – die Zeiten liegen selbstverständlich unter drei Stunden. „Zwischen Kilometer 30 und 35 ist es am schwierigsten, dann aber trägt einen – nicht nur in Wien – das Publikum ins Ziel“, ist René überzeugt.

Laufen bei Jugend etablieren

Robert verweist auf ihren großen bevorstehenden Event im August: „Wir nehmen heuer am ‚Red Bull 400‘ teil, 400 Meter den Auslauf und die Sprungschanze von Bischofshofen mit 70 Prozent Steigung hinauf, das wird extrem für die 1.500 Teilnehmer, auch wenn es nur 5 Minuten dauert!“

Laufen als Breitensport auch unter den Jugendlichen zu etablieren ist ein weiteres Ziel der beiden Hobby-Athleten, die noch heuer gemeinsam mit Union-Obmann Georg Gruber die Sektion Laufsport ins Leben rufen wollen.

Einmal wöchentlich soll dann ab August ein Lauftreff angeboten werden, wobei man natürlich auf das Leistungsvermögen der Teilnehmer Rücksicht nehmen wird.