Hohe Auszeichnung für Forschungsarbeit in St. Valentin. Die Initiative „Arbeitsplätze durch Innovation“ kürte das Magna Engineering Center zum NÖ-Sieger bei den Großbetrieben.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 19. Juni 2018 (04:11)
FFG/Klaus Mader
Ferdinand Bogenreiter (Vizebürgermeister St. Valentin), Henrietta Egerth (Geschäftsführerin FFG), Gerhard Papitsch (Geschäftsführer Magna), Bundesministerin Margarethe Schramböck, Anton Mayer (Senior Vice President Engineering Magna), Karsten Henk (Geschäftsführer Magna) und Sandra Kern (Bundesrätin, in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner) bei der Überreichung der Auszeichnung.

Die Initiative „Arbeitsplätze durch Innovation“ der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) würdigt Unternehmen, die sich dank innovativer Produkte oder Dienstleistungen wirtschaftlich exzellent entwickeln und ihren Mitarbeitern überdurchschnittlich gute Arbeitsbedingungen bieten.

Pro Bundesland werden je ein Großbetrieb und ein Klein- oder Mittelbetrieb ausgezeichnet. Bei den Großunternehmen machte in Niederösterreich heuer das Magna Powertrain Engineering Center Steyr mit Sitz in St. Valentin das Rennen.

„Eine starke Wirtschaft sichert Arbeitsplätze und Wohlstand“, betonte Bundesministerin Margarete Schramböck bei der Verleihung an die beiden Geschäftsführer Karsten Henk und Gerhard Papitsch sowie Senior Vice President Engineering Anton Mayer am vergangenen Donnerstag.

„Um erfolgreich zu sein, müssen unsere Firmen sich und ihre Produkte immer weiterentwickeln. Innovation und Digitalisierung sind dafür die Schlüssel. Unsere Aufgabe ist es unsere Betriebe dabei zu unterstützen, Unternehmertum zu erleichtern und dadurch neue Arbeitsplätze zu schaffen“, erklärte die Ministerin.

60 neue Arbeitsplätze durch eMobility Center

„Innovation braucht Kooperation und die FFG unterstützt Unternehmen wie Magna dabei, ihre Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu finanzieren und abzuwickeln“, berichtete FFG-Geschäftsführerin Henrietta Egerth beim Festakt.

Das 1995 gegründete Engineering Center in St. Valentin ist das Entwicklungs- und Innovationszentrum für Magna Power-train und Magna International im Bereich Antriebsstrang sowie die globale Zentrale für das Thema Elektrifizierung. Die Kernkompetenzen liegen hier in der Forschung und Entwicklung von modernsten Antriebssystemen und der Elektrifizierung von Fahrzeugen – vom Pkw bis zum Nutzfahrzeug. Innovative Erprobungseinrichtungen, die hauseigene Prüfstrecke sowie die Kompetenz zum Aufbau von Prototypfahrzeugen runden das Portfolio ab.

Der Fokus des Standortes hat sich in den letzten Jahren klar an den revolutionären Veränderungen der Automobilbranche in Richtung Elektrifizierung, autonomes Fahren und Mobility Service orientiert. Derzeit entsteht in St. Valentin mit dem neuen eMobility Center eine Testanlage mit 1.700 Quadratmetern Nutzfläche. Das gesamte Gebäude mit seinen acht Testzellen bietet Raum für 60 weitere Arbeitsplätze.

Von den derzeit 670 Mitarbeitern am Standort arbeitet bereits rund ein Drittel im Bereich Elektrifizierung und man ist stets auf der Suche nach neuen Talenten in diesem Innovationsfeld.