Neuer Fischaufstieg beim Kraftwerk in Haidershofen. Ennskraft baut neue Organismenwanderhilfe beim Kraftwerk Staning und investiert dafür rund drei Millionen Euro.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 07. März 2021 (04:37)
Die Ennskraft investiert rund drei Millionen Euro in einen neuen Fischaufstieg beim Kraftwerk Staning (Gemeinde Haidershofen). Die neue Organismenwanderhilfe wird eine Gesamtlänge von 800 Metern aufweisen und aus einem technischen und einem naturnahen Abschnitt bestehen. Gelb markiert ist der naturnahe Bachlauf, rot das technische Bauwerk.
Ennskraft

Mit Ende Februar haben die Bauarbeiten für den neuen Fischaufstieg beim Kraftwerk Staning begonnen. Mit diesem Bauwerk leistet die Ennskraft einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung des ökologischen Zustands der Enns.

Das Ennskraftwerk Staning ist eine der ältesten Anlagen der Ennskraft und erzeugt seit dem Jahr 1946 sauberen Strom aus Wasserkraft. Dieses Kraftwerk wurde ursprünglich mit einem Fischaufstieg ausgestattet, der aber nicht mehr den aktuell geltenden Richtlinien entspricht.

Nach Vorgabe des nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans müssen derartige Organismenwanderhilfen für den 100 Zentimeter Huchen ausgelegt sein. Da ein diesbezüglicher Umbau des bestehenden Fischaufstiegs nicht möglich ist, hat sich die Ennskraft zu einem Neubau des Fischaufstiegs nach modernsten technischen und ökologischen Standards auf der niederösterreichischen Seite des Kraftwerks entschlossen.

Aufstieg soll Ende des Jahres in Betrieb gehen

Die neue Organismenwanderhilfe wird aus einem technischen und einem naturnahen Abschnitt bestehen und eine Gesamtlänge von 800 Metern aufweisen. Mit diesem Umgehungsgerinne, das sich den hohen ökologischen Anforderungen entsprechend bestens in das Gelände und die Landschaft einfügen wird, kann zukünftig der Höhenunterschied der Kraftwerksstufe von den Wasserorganismen überwunden werden.

„Mit diesem neuen Bauwerk wird, entsprechend der Zielsetzung des nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans, die Organismendurchgängigkeit hergestellt und die Biodiversität in der Enns verbessert“, heißt es seitens der Ennskraft. Zusätzlich werden auch noch wertvolle flussabschnittstypische Lebensräume für Fauna und Flora geschaffen.

Die Vorbereitungsarbeiten, die durch ein Team aus externen Ökologen und internen Experten geleistet wurden, konnten bereits im Vorjahr abgeschlossen werden. Der neue Fischaufstieg wird voraussichtlich Ende des Jahres in Betrieb gehen. Die Ennskraft investiert in dieses Ökologisierungsprojekt rund drei Millionen Euro.

Aufgrund der Bautätigkeit im Nahbereich der Kraftwerksanlage Staning wird es zu temporären Einschränkungen des Kraftwerksübergangs für Fußgänger und Radfahrer kommen. Diese Einschränkungen werden jedoch, entsprechend dem Baufortschritt, rechtzeitig angekündigt.