St. Valentin , Wien

Erstellt am 28. Februar 2017, 05:56

von Karl Fuchs

St. Valentiner Kunstwerk für den Wiener Opernball. Die Künstlerin Evelyn Voglmayr-Grill aus St. Valentin gestaltete neun raumhohe Siebdrucke für den Wiener Opernball.

Die Arbeit von Evelyn Voglmayr-Grill entsteht direkt am Siebdrucktisch und folgt konkreten Bildern in ihrem Kopf.  |  privat

Die gebürtige St. Valentinerin Evelyn Voglmayr-Grill, die als freischaffende Künstlerin in Wien lebt und arbeitet, wurde mit der Ausgestaltung des Marmorsaals in der Wiener Staatsoper anlässlich des Opernballs am vergangenen Donnerstag betraut. Neun raumhohe Siebdrucke zum Thema „Zauberflöte“, an denen Voglmayr-Grill insgesamt ein halbes Jahr gearbeitet hatte, zierten die Wände.

Mit der Ausgestaltung des Marmorsaals in der Wiener Staatsoper anlässlich des Opernballs mit neun raumhohen Siebdrucken zum Thema Zauberflöte, eine Hommage an Lotte Reiniger, wurde die in Wien lebende St. Valentiner Künstlerin Evelyn Voglmayr-Grill betraut.  |  NOEN, privat

Nicht nur für die Künstlerin war die Arbeit für den Opernball eine Premiere. Auch für die Intendantin des Balles, Maria Großbauer, die die St. Valentinerin engagierte. „Sie kennt meine Arbeiten schon länger und schätzt sie“, so Voglmayr-Grill zum Zustandekommen des Auftrags für das Ballevent.

Als Inspiration und Gestaltungsgrundlage bei den Motiven dienten Scherenschnitte von Lotte Reiniger, die diese in den 1970er-Jahren zu vier Opern Mozarts angefertigt hatte, darunter auch die Zauberflöte. Es sind dies Schwarz/Weiß Silhouetten, die verschiedene Szenen aus der Zauberflöte darstellen. Evelyn Voglmayr-Grill hat Ausschnitte daraus gewählt, sie teilweise neu zusammengesetzt und kombiniert, stark vergrößert und sie dann als figürliche Schablonen für ihre Siebdrucke verwendet.

Diesen Figuren und ihrer Umgebung wurde schließlich durch Farbe und malerische Strukturen Leben eingehaucht. Die Rauminstallation soll die Illusion erzeugen, direkt in diesen Bildern einen kleinen Einblick in ihren Kosmos erhaschen zu können. Voglmayr-Grills Bilder wurden nach Ende des Opernballs zusammengerollt und werden in der Oper gelagert. In den nächsten beiden Jahren werden sie erneut zu bewundern sein.

Mehr zur Künstlerin lest Ihr in Euren aktuellen Haager und Amstettner NÖN-Ausgaben sowie hier im ePaper!