Seitenstettens ÖVP-Gemeinderatsteam steht fest. Bürgermeister Johann Spreitzer kündigt Gepräche mit den anderen beiden Fraktionen an. Die Grünen haben auf jeden Fall einen Sitz im Gemeindevorstand.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 08. Februar 2020 (06:08)
Bürgermeister Johann Spreitzer kündigt Gespräche mit anderen Fraktionen an.
ÖVP

Bei der Gemeinderatswahl haben sowohl die Grünen als auch die ÖVP ein Mandat von der SPÖPS gewonnen. Für die Sozialdemokraten bedeutet das, dass sie ihren Sitz im Gemeindevorstand verlieren könnten. Dieser kann ja zwischen fünf und acht Mitglieder haben (zuletzt waren es sieben), das legt der Gemeinderat fest.

Wäre er in Seitenstetten nur fünfköpfig, dann hätte die ÖVP darin vier Sitze und die Grünen einen. Wird beschlossen, dass er sechs Mitglieder hat, dann wäre auch die SPÖ mit einem Gemeinderat darin vertreten. „Wir werden in aller Ruhe interne Gespräche führen und dann mit den anderen Parteien verhandeln“, sagt Bürgermeister Johann Spreitzer.

Inzwischen steht auch fest, wer für die ÖVP in den Gemeinderat einziehen wird. Die Partei hatte ja zugesichert, dass die zehn Personen mit den meisten Vorzugsstimmen auf jeden Fall ein Mandat bekommen werden.

Das künftige Team besteht aus: Bürgermeister Johann Spreitzer, Leopold Krondorfer, Brigitte Infanger, Albert Ritt, Martin Michlmayr, Tamara Starzer, Manuel Gelbenegger, Gerald Krendl, Bettina Schatzeder, Karin Latzelsberger, Jürgen Tazreiter, Karl Viertelmayr-Adelberger, Hermann Schatzeder, Michael Kimmeswenger, Christoph Kern, Christoph Großalber.

Detail am Rande: Am Dienstag trat die Gemeindewahlbehörde nochmals zusammen, weil am Sonntag in der Hitze des Gefechts das Wahlpunkteermittlungsverfahren nicht korrekt abgewickelt wurde.