Seitenstetten erstrahlt im Advent in neuem Licht. Gemeinde will den Ort im Advent weihnachtlich schmücken. 25 Straßenüberspannungen werden deshalb angekauft.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 15. Juli 2017 (06:05)
privat
Siegerehrung bei der Landesausstellung in Pöggstall: Eva-Maria Winkler, Sarah, Stefan und Barbara Aigner, Gabi Liebentritt, Landesschulinspektorin Ingrid Heihs, Siegerin Anna Aigner (NMS Seitenstetten), Barbara Großbichler, Siegerin Stefanie Jechsmayr (NMS Wolfsbach), Martina Jechsmayr und ARGE-LESEN-NÖ-Leiter Josef Penzendorfer. (v.l.)

Im Advent wird Seitenstetten in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. Der Gemeinderat beschloss den Ankauf von 25 Straßenüberspannungen (künstliche Zweige mit Led-Lampen). Liefern wird sie nach einigem Hin und Her der örtliche Elektriker.

Kauf direkt beim Produzenten

Die Gemeinde hatte ihn schon vor der Sitzung gebeten, ein Angebot zu legen und ihm Modelle von drei Firmen genannt, die für sie infrage kamen. Er legte dann allerdings ein Angebot einer vierten Firma vor, das qualitativ und vom Muster her nicht den geforderten Vorgaben entsprach. Der Gemeinderat beschloss daraufhin, direkt beim Produzenten zu kaufen. Vor allem die SPÖ sprach sich aber dafür aus, doch der heimischen Firma zu vertrauen.

Bürgermeister Johann Spreitzer führte deshalb nach der Sitzung noch ein Gespräch mit dem Unternehmer. „Er ist daraufhin mit der Firma Blachere, deren Produkt wir wollen, in Kontakt getreten.“ Man einigte sich, dass die Seitenstettner Firma als Zwischenhändler auftritt. „Die Anschaffung wird dadurch für uns nur geringfügig teurer, wir haben aber den großen Vorteil, dass wir, wenn es einmal zu Problemen mit der Weihnachtsbeleuchtung kommen sollte, einen Ansprechpartner direkt vor Ort haben“, sagt der Ortschef.

Der Gemeindevorstand hat den neuen Deal abgesegnet.

Die neue Weihnachtsbeleuchtung wird knapp 30.000 Euro kosten.