Mitarbeiter für Ernsthofener Tagesstätte gesucht. Tagesbetreuungsstätte für ältere Personen ist ab Oktober geplant. Mitarbeiterteam muss noch zusammengestellt werden.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 06. Mai 2021 (05:38)
Die Errichtung der neuen Arzt-Ordination schreitet zügig voran. Gleichzeitig wird auch das bestehende Wohnhaus umgebaut, in dem die Tagesbetreuungsstätte für ältere Personen Platz finden wird.
Vogl, Vogl

„Tagsüber versorgt und abends wieder zu Hause!“ Dieses Motto wird im Vordergrund stehen, wenn die geplante Tagesbetreuungsstätte für ältere Personen fertiggestellt ist und im Oktober in den regulären Betrieb geht.

Die Tagesbetreuungseinrichtung wird professionelle Betreuung und Pflege für ältere Menschen anbieten. „Das Haus steht sowohl der älteren Bevölkerung aus Ernsthofen offen, als auch Personen der angrenzenden Gemeinden zur Verfügung. Es soll ein Ort der Begegnung und Geselligkeit sein“, fasst Bürgermeister Karl Huber das Angebot zusammen.

In dieser Einrichtung wird es auch einen Aufenthaltsraum geben, der den tagsüber zu betreuenden Personen zur Verfügung steht und der eine „Kaffeehaus-Atmosphäre“ bietet, da er als Schnittstelle zur Arztordination geplant ist. „Somit können Personen, die im Warteraum der Arztordination warten müssen ebenfalls in der Zwischenzeit gemütlich auf einen Kaffee oder ein Getränk gehen“, informiert der Ortschef.

Derzeit wird an den Gebäuden noch fleißig gearbeitet. Die Errichtung der Ordination von Ärztin Michaela Sallinger schreitet zügig voran. Gleichzeitig wird auch der Umbau des bestehenden Hauses in die Tagesbetreuungsstätte vorangetrieben.

Infoveranstaltung in dieser Woche

Damit dieses Projekt auch in seiner gedachten Form zum Leben erweckt werden kann, bedarf es eines engagierten Teams, das den täglichen Betrieb gewährleistet.

„Da ich mir solche Einrichtungen in Haag und in St. Georgen am Ybbsfelde bereits angeschaut habe, weiß ich, dass dies eine große Herausforderung für die Gemeinde wird. Es gibt für diese Einrichtungen mehrere Organisationsformen. Daher wird dieser Prozess ebenfalls in das Bürgerbeteiligungsmodell im Rahmen des „Gemeinde21-Programmes“ aufgenommen“, erklärt Huber.

So wird am Donnerstag, 6. Mai, um 19 Uhr eine Informationsveranstaltung in der Veranstaltungshalle der Volksschule Ernsthofen abgehalten. Dabei sollen zukünftige Mitarbeiter für dieses Projekt gewonnen werden, damit das geplante Vorhaben bereits im Vorfeld mit diesen Personen gemeinsam erarbeitet werden kann. „Auch interessierte Personen für eine ehrenamtliche Mitarbeit in Form eines Vereines sollen für dieses Projekt motiviert werden“, sagt Huber.

Damit die Erwartungen und Bedürfnisse der zukünftigen Tagesgäste ebenfalls in die künftige Organisation miteinfließen können, sind auch diese zur Veranstaltung ganz herzlich eingeladen. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist eine telefonische Anmeldung am Gemeindeamt notwendig.