Abschied und Neubeginn in Strengberg. Beim Neujahrsempfang wurde das neue Team der ÖVP rund um den künftigen Bürgermeister Johann Bruckner und Vizebürgermeister Lukas Schatzl vorgestellt.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 18. Januar 2020 (03:45)
42 Kandidaten umfasst die Liste der ÖVP. Das Team mit Johann Bruckner und Lukas Schatzl (4. und 5. von rechts vorne) an der Spitze präsentierte sich im Rahmen des Neujahrsempfangs am Samstagabend im Gasthaus Pambalk-Blumauer.
Vogl

„Es ist nicht selbstverständlich, dass fast zehn Prozent der Strengberger Bevölkerung heute da sind“, freute sich Parteiobmann Lukas Schatzl beim ÖVP-Neujahrsempfang am Samstag über den gut gefüllten Saal im Gasthaus Pambalk-Blumauer. Geboten wurde den interessierten Bürgern an diesem Abend sowohl eine Bilanz des scheidenden Bürgermeisters Roland Dietl als auch ein Ausblick des neuen Teams rund um Johann Bruckner und Lukas Schatzl.

Wechsel an der Spitze: Johann Bruckner und Lukas Schatzl (3.und 4. von links) folgen als Bürgermeister und Vizebürgermeister auf Roland Dietl und Maria Papst (3. und 4. von rechts).
Ingrid Vogl

„Es war eine schöne Zeit“, fasste Roland Dietl die letzten zehn Jahre, in denen er als Bürgermeister an der Spitze der Gemeinde stand, zusammen. Er erinnerte noch einmal an die wichtigsten Projekte, die man in dieser Zeit umsetzen konnte. Darunter fällt vor allem die Absicherung der Nahversorgung, die vierte Gruppe im Kindergarten und das „Generationenprojekt“ Au-Brunnen, mit dem die Wasserversorgung der Gemeinde gesichert ist.

Schwerpunkt der Veranstaltung war aber die Präsentation der Kandidaten für die Gemeinderatswahl. Insgesamt 42 Kandidaten stehen auf der ÖVP-Liste, 16 davon kandidieren zum ersten Mal. „Wir haben eine gute Mischung aus bewährten und begeisterten, engagierten neuen Kandidaten“, erklärte Bürgermeisterkandidat Johann Bruckner.

Der Chor Strengberg präsentierte das von Chorleiter Franz Haas (links) komponierte Strengberger Heimatlied „Ja da in Strengberg“.
Ingrid Vogl

30 Prozent der Kandidaten sind unter 35 Jahren alt. Einer davon ist Parteiobmann Lukas Schatzl (24), der Maria Papst als Vizebürgermeister folgen wird. Schatzl sitzt seit 2015 im Gemeinderat, Bruckner (60) seit 2012 und war seit 2015 als geschäftsführender Gemeinderat tätig. „Unser Ziel sind mindestens 16 Mandate“, ist sich die neue Parteispitze einig, zumindest eines der beiden durch den Nichtantritt frei werdenden FPÖ-Mandate dazugewinnen zu können.

Projekte gibt es für die nächsten fünf Jahre viele. So will man sich etwa durch Wohnraumschaffung um die Ortskernbelebung kümmern, die Vereine fördern und einen Bürgermeisterstammtisch einführen. Geplant ist auch die Einführung eines Hofladens. Zudem will man die Anzahl der Arbeitsplätze im Ort sichern und erweitern.