Schmackhafte, regionale Präsente als Wahlwerbung. ÖVP verteilt im Jänner biologische Cracker, die ausschließlich aus Zutaten aus der Region hergestellt wurden. Angefertigt wurden diese von den Haager Bäuerinnen.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 27. November 2019 (03:56)
Die Haager Bäuerinnen rund um Organisatorin Karin Metz (3. von rechts) nahmen an zwei Tagen den Backofen in der Bäckerei von Karl-Heinz Kammerhofer (2. von rechts) in Beschlag, um die Wahlwerbungs-Cracker herzustellen. Bürgermeister Lukas Michlmayr (rechts) stattete ihnen dabei einen Besuch ab.
privat

In zwei Monaten wird in Niederösterreichs Gemeinden gewählt. Die Parteien feilen daher nicht nur an ihrem Wahlprogramm, sondern machen sich auch Gedanken über die kleinen Geschenke, mit denen sie die Bürger für sich gewinnen möchten. Die ÖVP in Haag geht dabei heuer neue Wege.

„Wir kaufen für unsere Wahlwerbung keine Produkte, die irgendwo weiter weg erzeugt wurden, sondern verteilen regionale Produkte“, verrät Bürgermeister Lukas Michlmayr. Genau genommen handelt es sich um biologische Cracker, die die Haager Bäuerinnen rund um Organisatorin Karin Metz selbst gebacken haben. Auch sämtliche Zutaten dafür kommen aus der eigenen Gemeinde. „Da ist wirklich alles bio“, betont Michlmayr.

Nachdem es in Haag über 5.000 Wahlberechtigte und 2.600 Haushalte gibt, die mit den Knabbereien versorgt werden sollen, reichten die Küchen der Bäuerinnen nicht aus. So musste professionelle Unterstützung in Form von professionellem Equipment her. „Bäckermeister Karl-Heinz Kammerhofer hat seinen Backofen zur Verfügung gestellt. In seiner Bäckerei haben die Bäuerinnen dann zwei Backtage eingelegt“, verrät der Bürgermeister, der ihnen dabei natürlich auch einen Besuch abstattete.

Wie die Cracker schmecken, das können die Haager dann im neuen Jahr kosten. „Wir werden im Jänner jeden Haushalt besuchen und dabei die Cracker in Form von 40 Gramm-Packungen austeilen“, erzählt Lukas Michlmayr. Unter den mehr als 5.000 Wahlberechtigten finden sich heuer übrigens 1.100 Bürger, die noch nie in Haag gewählt haben. Rund 250 davon sind Erstwähler, der Rest Zuzügler.