Ausgesetzter Hundewelpe in Haidershofen gerettet

Aktualisiert am 06. April 2022 | 11:33
Lesezeit: 2 Min
Für das verängstigte Tier, das in einer Bushaltestelle angekettet war, wurde bereits ein vorläufiger Pflegeplatz gefunden.
Werbung

Die Polizeiinspektion Haidershofen wurde am Dienstag gegen 10 Uhr telefonisch von einer Passantin verständigt, dass in einer Bushaltestelle an der L80 in Haidershofen ein offenbar herrenloser Hund angekettet sei. Die einschreitende Polizeistreife fand den Hundewelpen völlig verängstigt und unterkühlt vor. Das Tier dürfte vermutlich bereits in den Nachstunden dort ausgesetzt worden sein.

Die Polizistinnen und Polizisten verpflegten den Welpen in weiterer Folge in der Dienststelle und verständigten die Tierrettung Steyr. Laut Auskunft des Fachpersonals der Tierrettung könnte es sich um einen nicht verkauften und daher ausgesetzten Qualzuchtwelpen aus dem osteuropäischen Raum handeln.

Mithilfe der Bediensteten der Polizeiinspektion Haidershofen konnte noch am Dienstag ein vorläufiger Pflegeplatz für den Hundewelpen gefunden werden. Das Tier wird derzeit von der Pflegefamilie liebevoll versorgt und auch eine Untersuchung beim Tierarzt organisiert.

Die Ermittlungen gegen bislang unbekannte Täter, wegen des Verdachts der Tierquälerei werden fortgeführt. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Haidershofen, Telefonnummer 059133-3106, erbeten.

Werbung