Monika Fürst ist neue Vizebürgermeisterin. Mit der 53-jährigen Lehrerin übernimmt in Haidershofen erstmals eine Frau die Funktion des Vizebürgermeisters.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 18. Februar 2020 (04:54)
Bürgermeister Manfred Schimpl mit seiner neuen Stellvertreterin vor dem Haidershofner Gemeindeamt. Mit Monika Fürst wird erstmals eine Frau Vizebürgermeisterin. Die 53-Jährige folgt auf Rudolf Menzl.
privat

Für die Entscheidung, wer dem nicht mehr zur Wahl stehenden Vizebürgermeister Rudolf Menzl nachfolgen wird, hatte sich die ÖVP lange Zeit gelassen. „Zuerst müssen wir die Wahl abwarten und dann die Weichen für die Zukunft stellen“, hatte Bürgermeister Manfred Schimpl immer betont. In der Vorwoche fiel nun die Entscheidung. Mit Monika Fürst (53) wird in der konstituierenden Sitzung am Montag (nach Redaktionsschluss) erstmals eine Frau in diese Funktion gewählt.

„Die Fraktion war einvernehmlich dafür, dass sie das macht“, betont Schimpl, dass man sich schnell einig gewesen sei. „Die Erfahrung hat für mich gesprochen und ich glaube, es waren alle recht froh, dass ich nicht Nein gesagt habe“, freut sich Monika Fürst auf ihre neue Aufgabe. Eine Aufgabe, die auch beruflich kleinere Änderungen mit sich bringen wird. „Eine Vollbeschäftigung und der Vizebürgermeister das geht nicht. Ich werde künftig um ein paar Stunden reduzieren“, erklärt Fürst, die Lehrerin an der NMS Haidershofen ist.

Die Neo-Vizebürgermeisterin ist seit 15 Jahren im Gemeinderat und seit zehn Jahren geschäftsführende Gemeinderätin. Zudem ist sie auch Mitglied im ÖAAB-Vorstand und im Bezirksparteivorstand. Zu ihrem bisherigen Aufgabengebiet Kultur und Bildung bekommt Monika Fürst nun in der Gemeinde noch die Gesundheitsagenden dazu.