Gemeindeamt Strengberg: Geschichte in 21 Bildern. Berühmte Persönlichkeiten, die in Strengberg zu Gast waren, und wichtige Ereignisse, die sich im Ort abspielten, zieren seit der Vorwoche das Stiegenhaus des Gemeindeamtes.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 10. September 2021 (14:14)
440_0008_8167718_hsv36stre_stiegenhaus1.jpg
Vizebürgermeister Lukas Schatzl präsentiert stolz die neue Bildergalerie, die das Stiegenhaus im Strengberger Gemeindeamt ziert.
privat

Die Geschichte seiner Gemeinde liegt Vizebürgermeister Lukas Schatzl ganz besonders am Herzen. „Unser Gemeindeamt und unser Ort können schon einiges erzählen“, ist Schatzl, der auch gerne Führungen am Gemeindeamt durchführt, überzeugt. Deshalb entstand die Idee, das noch kahle Stiegenhaus des denkmalgeschützten Gebäudes mit einer Bildergalerie zu verschönern. Seit der Vorwoche erstrahlt der Stiegenaufgang nun in neuem Glanz.

21 Bilder von berühmten Persönlichkeiten, die in Strengberg zu Gast waren und von wichtigen Ereignissen, die sich in der Gemeinde abspielten, sind nun im Stiegenhaus zu bewundern. Zu jedem Bild gibt es auch einen mehr oder weniger langen Erklärungstext. „Da wir derzeit sowieso das Archiv neu machen, ging das Heraussuchen der wichtigsten Ereignisse in einem Aufwaschen“, betont Schatzl, der das Projekt in Eigenregie durchführte.

Dass die Geschichte Strengbergs diese Aufmerksamkeit verdient, beweisen die Persönlichkeiten, die mit dem Ort in Verbindung gebracht werden können. Darunter finden sich klingende Namen wie Kaiserin Maria Theresia, Wolfgang Amadeus Mozart, Napoleon Bonaparte, Komponist Carl Zeller, Schriftsteller Franz Grillparzer und Kaiser Franz Joseph I. Auch die Politiker Julius Raab, Leopold Figl und Karl Renner kehrten öfters in Strengberg ein. Nachzulesen sind auch Details über die 900- und 950-Jahr-Feier der Gemeinde, den Hitler-Einmarsch und die Geschichte der in St. Florian gegossenen Pummerin, für die im Ort eine kleine Feier veranstaltet wurde. Die Begrüßung der Pummerin wurde sogar im Rundfunk übertragen.