St. Valentiner Landjugend meisterte Aufgaben. Unter dem Motto „Einer für alle, alle für einen“ errichtete die Landjugend St. Valentin zwei Fußgängerbrücken und Nützlingshotels.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 28. September 2019 (04:53)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Landjugend St. Valentin konnte dank großen handwerklichen Geschicks und viel Engagement zwei Brücken errichten.
Land

Am vergangenen Wochenende stand die Landjugend St. Valentin im Großeinsatz. Sie erhielt am Freitag im Rahmen des LJ-Projektmarathons die Aufgabe, eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke abzureißen und neu zu errichten.

Als Zusatzaufgabe galt der Bau einer weiteren Fußgängerbrücke und zumindest eines Nützlingshotels. Alles entlang der Kreuzrunse in St. Valentin.

Gleich nach der Projektübergabe wurde der „Tatort“ besichtigt und von der alten Brücke war innerhalb weniger Stunden nichts mehr zu sehen. 42,195 Stunden hatte die Landjugend Zeit und dank der vielen fleißigen und helfenden Hände der Mitglieder konnte man am Sonntag vor zahlreichen Besuchern das vollbrachte Werk präsentieren: zwei fertige Holzbrücken für die Bürger von St. Valentin und vier Nützlingshotels für die Umwelt.