Tierpark Haag startet bald mit Online-Ticketing. Um künftig längere Wartezeiten an den Kassen zu vermeiden, wird man Eintrittskarten für den Haager Tierpark ab Herbst auch auf der Homepage kaufen können.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 19. Juni 2018 (05:47)
Ingrid Vogl
Ab Herbst können sich die Besucher des Haager Tierparks entscheiden, ob sie ihre Eintrittskarten weiterhin an der Kassa oder online auf der neuen Tierpark-Homepage lösen möchten. Bürgermeister Lukas Michlmayr und Kassier Walter Tanzer präsentieren vorab schon mal die beiden Möglichkeiten.

Der ungewöhnlich warme und schöne Frühling bescherte dem Haager Tierpark in den vergangenen Wochen Rekordbesucherzahlen. „Wir sind von den Eintrittszahlen her deutlich besser unterwegs als letztes Jahr. Wir hatten einige Wochenenden mit bis zu 10.000 Besuchern von Freitag bis Sonntag“, freut sich Bürgermeister Lukas Michlmayr über die Attraktivität des Tierparks. Bisheriger Rekordtag im heurigen Jahr war der Pfingstmontag mit 4.600 Besuchern.

Besucheransturm führte zu Wartezeiten an Kassa

Der Besucheransturm hatte aber nicht nur positive Seiten. So kam es an den drei Kassen bei Stoßzeiten zu Wartezeiten von bis zu 20 Minuten. Und das hatte Folgen. „Das führte zu Unmut und manchmal auch dazu, dass die Leute auf den Tierparkbesuch verzichtet haben und wieder gefahren sind“, weiß Michlmayr. Das möchte man in Zukunft verhindern und deshalb machte man sich seitens der Gemeinde Gedanken, wie man die Situation an den Kassen verbessern könne.

Die Lösung heißt Online-Ticketing und ist nun durch die neue Tierpark-Homepage, die seit einigen Wochen online ist, auch technisch möglich. Lediglich die Implementierung des Onlinemoduls auf der Homepage und die Umstellung auf 2D-Scanner im Eingangsbereich des Tierparks wären dafür notwendig. Die Kosten wären verschmerzbar. „Wenn 700 Leute mehr in den Tierpark kommen und nicht heimfahren, dann ist der vierstellige Betrag schon amortisiert. Das ist ein Schritt in Richtung Erneuerung, den wir gehen müssen“, betont Michlmayr.

„Ich gehe davon aus, dass das nicht weniger wird.“Bürgermeister Lukas Michlmayr rechnet angesichts des Besucheransturms in den letzten Wochen mit einem Rekordjahr für den Tierpark.

Über den Sommer sollen in Gesprächen mit dem Betreiber des derzeitigen Kassensystems sämtliche noch offenen Fragen – etwa bezüglich Ermäßigungen und Gruppeneintritten – geklärt werden und das System installiert werden. Ab Herbst sollen Tickets dann auch online erhältlich sein. „Wir feiern im Herbst mit einer Veranstaltung das 45-Jahr-Jubiläum des Tierparks. Da soll Online-Ticketing dann schon funktionieren“, verrät der Bürgermeister.

Technisches Genie müsse man beim Online-Ticketing keines sein, denn der Kartenkauf funktioniere ganz einfach, erklärt Michlmayr. Man muss sich mit seiner E-Mail-Adresse auf der Homepage des Tierparks (www.tierparkstadthaag.at) einloggen, auswählen welche und wie viele Karten für Erwachsene oder Kinder man braucht und dann bestellen. Bezahlen kann man mit den üblichen Bezahlsystemen wie Kreditkarte, Pay Pal oder Sofortüberweisung.

Die gekauften Tickets kann man dann entweder ausdrucken oder sich den Strichcode aufs Handy laden, um damit in den Tierpark zu gelangen. „Das ist ein großer Mehrwert“, ist Michlmayr überzeugt, mit Online-Ticketing aufs richtige Pferd zu setzen. „Wir wollen damit die Wartezeit für die Besucher verkürzen und den Mitarbeitern die Arbeit erleichtern, denn die jetzige Situation bedeutet für die Kassiere schon einen enormen Stress“, weiß Michlmayr.