„Kirchturmdenken“ ist dringend gefragt

Erstellt am 17. Januar 2022 | 06:03
Lesezeit: 2 Min
Die Pfarre Seitenstetten muss 2023 die Turmrenovierung finanzieren und freut sich über Spendenaktionen.
Werbung

Vor Weihnachten hat die Landjugend durch eine Lebkuchenaktion – verbunden mit frohen Weihnachts- und guten Neujahrswünschen – die Kirchturmrenovierung unterstützt.

200 Lebkuchen wurden von Mitgliedern selbst gebacken und nach Sonntagsgottesdiensten verkauft, sodass Landjugendleiterin Anna Kimmeswenger schließlich eine Spende in Höhe von 500 Euro an Stiftspfarrer Pater Laurentius Resch übergeben konnte. „Wir engagieren uns gerne für die Renovierung des Kirchenturmes, da wir nur ‚gemeinsam‘ Seitenstetten ausmachen und daher einander helfen wollen, wo Hilfe benötigt wird“, sagt Kimmeswenger.

In seiner Ansprache bei der Jahresschlussandacht verwies Pater Laurentius Resch auf die bislang schon eingelangte Spendensumme von 55.000 Euro. Insgesamt wird ein sechsstelliger Betrag im mittleren Bereich für die Turmrenovierung vonnöten sein. „Ob durch Verzicht auf Blumenspenden bei Begräbnissen, ob Pfarrcafé, Frühschoppen, Schaumrollenverkauf der Frauenbewegung und andere Projekte, viele beweisen ein ‚Herz für den Turm‘ und es gibt auch großzügige Einzelspender“, sagt der Prior und hofft weiterhin auf bewusstes „Kirchturmdenken“ in Seitenstetten.

Im Jahr 2023 soll der Turm saniert werden. Das Gerüst muss zudem aus Sicherheitsgründen auch über den Haupteingangsbereich der Stiftskirche gezogen werden. Neben den Ausbesserungsarbeiten an der Fassade muss auch der Turmhelm selbst in seinem „Innenleben“ erneuert sowie die Holzkonstruktion verstärkt und neu verschraubt werden. Die Kupferbedeckung stammt aus dem Jahr 1862. „Statische Vermessungen und Untersuchungen werden derzeit ausgewertet. Ob das Turmkreuz neu gemacht werden muss oder renoviert werden kann, ist noch nicht entschieden, das Denkmalamt ist eingebunden“, berichtet Pater Laurentius.

Beim in der Stiftskirche in Eingangsnähe aufgestellten Turmkreuz können in einem Opferstock direkt Spenden gegeben werden, zudem gibt es auch ein Turmkonto.

Weiterlesen nach der Werbung