Trinkdosen ohne Viren patentiert. Birgit Schenkermayr ist aus dem TV-Format „Der Bachelor“ bei RTL bekannt, auch ihr Bruder Tony hat es bei „Deutschland sucht den Superstar“ bis ins letzte Casting gebracht.

Von Josef Penzendorfer. Erstellt am 04. März 2021 (04:36)
NOEN

Ideenschwanger schon während der Dreharbeiten, ist er aus dem Studio in Köln auf seinen auf einer Anhöhe im Trefflingtal gelegenen Bauernhof zurückgekehrt, um dort seinem Selbstverwirklichungsdrang freien Lauf zu lassen und eine im Kopf bereits fertig konzipierte Erfindung umzusetzen.

Es folgten einige Zeichnungen. Auch das Herstellen eines Prototyps fiel dem gelernten Schlosser mit großer Affinität zum Werkstoff Metall nicht schwer, das Ergebnis war ein Reinigungsständer aus Edelstahl, mit dem Alu-Getränkedosen mechanisch unter Gebrauch von nur einer Hand sauber und virenfrei gemacht werden können. „Diese Reinigungsinsel besteht aus von acht österreichischen Firmen speziell angefertigten Teilen, die im Baukastensystem zusammengesetzt werden.

Auch mein ehemaliger Lehrherr ist Produzent und Zulieferer. Im Zeitraum von drei Wochen wurden in einer Testphase 5.000 Dosen unseres Getränks ‚Sweed Power‘ für eine Studie gereinigt, um die hohen Qualitätsstandards sicherstellen zu können“, erläutert der innovative 27-jährige Jungunternehmer, der damit dem Handel die lang ersehnte Konsumsicherheit gibt. „Mitarbeiter des deutschen Robert-Koch-Institutes haben ebenso ihre Expertise eingebracht wie namhafte Virologen aus Wien“, betont die für Marketing, Marktanalysen und Kontaktmanagement zuständige Schwester Birgit und ergänzt: „Noch befinden wir uns in der Vorproduktion des zertifizierten Produkts, an dem auch Konzerne wie Spar, Rewe und andere größtes Interesse zeigen; Ende März startet die Massenproduktion mit bis zu 4.000 Geräten wöchentlich, die Erstauslieferung erfolgt Mitte April.“

Getränkedosen und die Frage der Hygiene

Vor mehr als 30 Jahren sind die beliebten Trinkdosen auf den Markt gekommen, und seither existiert auch die Frage nach der Hygiene, stellen doch Verschmutzungen aller Art bis hin zu Keimen, Bakterien und Viren eine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Die Getränkedosenoberfläche wird ja zum Mund geführt, gerade in Zeiten von Covid-19 sind innovative Ideen zum Schutz von Kunden gefragt. Die in Zusammenarbeit mit österreichischen und teils international tätigen Partnern in Seitenstetten entwickelte Getränkedosen-Reinigungsstation „Anti-VirCan“ kann unter Einsatz eines auf fast 100% Wasserbasis beruhenden Desinfektionsmittels das Problem lösen und eine sichere und ökologisch sowie gesundheitlich optimale Möglichkeit der Getränkedosen-Desinfektion gewährleisten.

„Umweltfreundlich, selbsterklärend, leicht in der Handhabung und platzsparend – das waren die uns für dieses beim europäischen Patentamt geschützte Gerät wichtigen Parameter“, sagt das erfolgreiche Geschwisterpaar, das aus Marketinggründen auch auf ein spezielles Erscheinungsbild Wert legt.

Vor wenigen Tagen wurde Anti-VirCan den Betreibern der größten Lebensmittelketten Europas vorgestellt und sie wollen die Bestückung der Märkte erproben. Erste Vorbestellungen sind bereits erfolgt, privaten Supermarktpächtern und Tankstellenshops wird daher empfohlen, bei Interesse noch vor Produktionsbeginn eine Bestellung abzugeben. Seine Bodenständigkeit zeigt Tony Schenkermayr auch mit der Entwicklung und Produktion eines natürlichen Direkt-Fruchtsaftes ohne chemische Zusätze. Sein extravagantes Getränk „Sweed Power“, das aus heimischem Mischobst unter Beimengung von Zimt, Nelke und Hanf in Dosen und auch Flaschen abgefüllt wird, ist durch einen speziellen Pasteurisationsablauf zwei Jahre lang haltbar.

Weitere Erfindungen in der Prüfungsphase

Tony, der sich mitunter auf seine Moto-Cross-Maschine schwingt, hat übrigens noch vier weitere Erfindungen im Kopf, die patenttechnisch schon in der Prüfungsphase sind.

www.SweedPower.at