Baugründe in Weistrach: Aufschließung läuft. Gemeinde errichtet Infrastruktur für 20 Bauparzellen am Sonnenfeld. Suche nach neuen Gründen hat schon begonnen.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 13. April 2018 (05:55)
Knapp
Bürgermeister Erwin Pittersberger mit Grundbesitzer Franz Grafleitner, der das Areal zur Bebauung freigegeben hat. Die Aufschließung des Areals hat in der Vorwoche begonnen.

Am Sonnenfeld haben in der Vorwoche die Bauarbeiten für die Herstellung der Infrastruktur auf den 20 dort zur Verfügung stehenden Bauparzellen begonnen. „80 Prozent der Grundstücke sind ja vergeben und wir haben einige Bauwerber, die schon bald mit der Errichtung eines Hauses beginnen wollen“, sagt Bürgermeister Erwin Pittersberger.

Fast 400.000 Euro werden in Infrastruktur investiert

Innerhalb von sechs Wochen wird die Gemeinde eine Zufahrtsstraße errichten und auch Kanal- und Wasserrohre verlegen, dann können die Häuslbauer loslegen. Rund 392.000 Euro werden in die Infrastruktur investiert. Das Geld kommt aber durch Gebühren wieder herein.

Auch in Holzschachen werden heuer neue Einfamilienhäuser entstehen. Die neun Parzellen dort sind bereits voll aufgeschlossen.

Der Bürgermeister macht sich inzwischen schon Gedanken über die Zukunft. „Wir brauchen weitere Bauparzellen, aber auch Raum für Mehrparteienhäuser von Wohnbaugenossenschaften“, betont Pittersberger.

Ein Hoffnungsgebiet ist da auch weiterhin das Sonnenfeld. Dort gäbe es noch viel geeigneten Grund und Besitzer Franz Grafleitner scheint auch durchaus gewillt, ihn als Bauland zur Verfügung zu stellen. Aber auch in Holzschachen gibt es noch Flächen, die als Bauland genutzt werden könnten – das Einverständnis der Besitzer vorausgesetzt.

Staubfrei wird heuer die Siedlungsstraße in der Pfarrsiedlung gemacht. Kosten: rund 355.000 Euro. Zügig voran geht die Errichtung der 15 Jugendstartwohnungen in Neudorf für Menschen unter 35 Jahren. Die schlechte Nachricht dabei für jene, die auf der Suche sind: Alle sind schon vergeben.