Die modernste Raststation Österreichs in Haag. Am ehemaligen Rosenberger-Standort an der A1 in Haag wird die Multimarken-Raststation „Rosehill Foodpark“ errichtet. Eröffnung bereits im Herbst.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 07. April 2021 (04:28)
So wird der Rosehill Foodpark aussehen. Die Multimarken-Raststation wird bereits im Herbst eröffnet.
TQSR Group

Am 12. Februar 2019 wurde die Haager Autobahnraststation geschlossen. Im April 2019 wurde dann die Marke Rosenberger von der TQSR Group übernommen. Diese errichtet nun am ehemaligen Rosenberger-Standort bis zum Herbst Österreichs modernste Raststation. Am vergangenen Mittwoch fand dafür der Spatenstich statt.

Damit legte der Gastronomie-Experte den Grundstein für den sogenannten „Rosehill Foodpark“, der fünf Gastronomie-Marken gemeinsam unter einem Dach vereinen und das bestehende Angebot auf Österreichs Autobahnen revolutionieren wird.

Mit auf offener Flamme gegrillten Burgern der Marke Burger King, österreichischer Küche der Traditionsmarke Rosenberger und trendigen Kaffeekreationen der Coffeeshop Company wird bereits ein breites Spektrum an Speisen bedient. Ergänzt wird dieses um italienische Klassiker sowie gesunde Bowls und Salate zweier von der TQSR Group neu kreierter Marken.

Bürgermeister Lukas Michlmayr, Christian Ebner (Geschäftsführer Asfinag), Jürgen Kickinger (Geschäftsführer Schmid Baugruppe), Susana Garcia (Architektin Schmid Baugruppe), Hartmut Graf (CEO TQSR Group), Matthias Losbichler (Prokurist Raiffeisenlandesbank OÖ) und Gerhard Karbun (Geschäftsführer ibs engineering GmbH) nahmen am Mittwoch den Spatenstich vor.
TQSR Group

Mit einer modernen, hellen und einladenden Architektur, attraktiven Preisen und einem WC-Konzept mit Wohlfühl-Charakter will man die Gäste überzeugen. „Mit unserem innovativen Multimarken-Konzept wollen wir sicherstellen, dass sich unsere Gäste zu jeder Zeit wohlfühlen. Hierfür war es notwendig, unser Food-Konzept in ein modernes, zeitgemäßes Umfeld einzubetten und auch beim Reisen jederzeit qualitativ hochwertige Speisen zu attraktiven Preisen anzubieten“, erklärt Hartmut Graf, der CEO der TQSR Group.

Multimarken-Konzept einmalig in Österreich

Mit dem in Österreich einmaligen Multimarken-Konzept setzt man auf Innovation an sämtlichen Touchpoints. Neben einem hohen Grad an Digitalisierung, durch den Einsatz digitaler Bestellterminals sowie Info-Screens mit aktuellem Verkehrs- und Wetterbericht, wird außerdem mit einem eigens für Businessmeetings geschaffenen Business Bereich, dem Rosehill Kids Club und einer separaten Hundezone dafür gesorgt, dass die Bedürfnisse aller Gäste abgedeckt sind. „Unser Dank gilt vor allem der Asfinag und der Stadt Haag, die das Projekt begleitet und uns bei der Vorbereitung umfangreich unterstützt haben. Mit der Raiffeisenlandesbank OÖ haben wir nicht nur für dieses Projekt, sondern auch längerfristig für die Modernisierung weiterer Standorte einen kompetenten und verlässlichen Finanzierungspartner an unserer Seite“, erklärt Graf.

Viel Zuspruch für das neue Konzept gibt es seitens der Asfinag. „Mit der Vielzahl an bekannten Marken und der mit dem Konzept verbundenen Modernität und Innovation ist das Projekt Rosehill Foodpark einmalig in Österreich und Europa. Wir waren von Beginn an von der Idee überzeugt und freuen uns, dass Österreichs Autobahnen zukünftig weiter an Attraktivität gewinnen“, erläutert Asfinag-Geschäftsführer Christian Ebner. Auch in Haag ist man glücklich über die neue Raststation. „Wir sind grundsätzlich froh, dass das Projekt etwas wird. Es kann mit 50 bis 60 neuen Arbeitsplätzen gerechnet werden. Das ist natürlich super“, freut sich Bürgermeister Lukas Michlmayr.

Burger-Lokal auch Wunsch der Haager

Dass es auch in Haag ein Burger-Lokal geben solle, wurde erst zuletzt bei der Stadterneuerungs-Umfrage des Öfteren gewünscht. Nun wird es realisiert. „Es war ein Wunsch der Gemeinde, dass die Raststation nicht nur von der Autobahn, sondern auch von Haag aus erreichbar ist“, betont Michlmayr. Das wird nun umgesetzt, denn die bisher bestehende Zufahrt auf der Rückseite bleibt erhalten und dort werden auch extra Parkplätze errichtet.

Neben der für Herbst geplanten Eröffnung der Haager Raststation arbeitet man seitens der TQSR Group bereits parallel an der Umsetzung weiterer Rosehill Foodparks. So ist nach aktuellem Stand davon auszugehen, dass auch die Raststationen in St. Pölten, Eisentratten und Hohenems im kommenden Jahr schrittweise in das Multimarken-Konzept umgewandelt werden. Ziel ist es, sämtliche bestehende Rosenberger-Standorte in den kommenden zwei bis drei Jahren in Rosehill Foodparks umzugestalten.

Umfrage beendet

  • Ist der Rosehill Foodpark eine Bereicherung für die Region?