Blasmusik in Perfektion. Mit dem traditionellen Herbstkonzert präsentiere sich der Musikverein St. Peter/Au unter der Leitung von Robert Wieser erneut als Blasorchester der Spitzenklasse.

Von Sabine Hummer. Erstellt am 03. November 2019 (04:32)
NOEN
Ein großartiges Klangspektakel brachte der Musikverein St. Peter unter der Leitung von Kapellmeister Robert Wieser dem begeisterten Publikum in der Carl Zeller Halle zu Gehör.

Einfach fulminant – so lautet das Resümee des Herbstkonzerts des Musikvereins St. Peter/Au. Kapellmeister Robert Wieser und Stellvertreter Johannes Fellner schafften es wieder, die Qualität des Orchesters noch einmal zu steigern.

Gestartet wurde mit klassischen Tönen aus der Operette „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn, welche die zu einem Konzertsaal verwandelte Carl Zeller Halle zum Schwingen brachten. Anschließend wurde das Publikum mit dem Stück „The Cave“ des oberösterreichischen Komponisten Florian Moitzi – dem Selbstwahlstück beim diesjährigen Wertungsspiel – auf eine musikalische Höhlenwanderung entführt. Mit dem „Concertino Classico“ von Philip Starke stellte der Musikverein eines seiner Aushängeschilder, die Querflötistin Magdalena Höritzauer, die im Vorjahr das Goldene Leistungsabzeichen absolviert hatte, als großartige Solistin vor. Ein weiterer Höhepunkt des ersten Konzertteiles gelang dem Ensemble mit der Programmmusik „Magallanes“ von Ferrer Ferran.

Moderatorin erhielt Top-Unterstützung

Moderatorin Martina Begicevic wurde heuer erstmals von ihren bezaubernden Töchtern Anja (9) und Katja (8) unterstützt, die die Moderation auf charmante Weise und sehr professionell bereicherten. Nach der Pause übernahm die „Musijugend“ unter Leitung von Silvia Unterberger das Kommando und präsentierte etwa Melodien aus dem Film „Jurassic Park“. „Ältere Semester“ des Musikvereins wurden im Anschluss vor den Vorhang geholt.

Der stellvertretende Obmann des NÖ Blasmusikverbandes, Wolfgang Eder, freute sich, neben der silbernen Ehrenmedaille für 25 Jahre Mitgliedschaft an Sandra Schlager sowie goldenen Ehrenmedaillen für die seit 40 Jahren im Musikverein tätigen Brüdern Engelbert und Johannes Stöffelbauer, auch zwei besondere Musiker-Jubilare auszeichnen zu dürfen. Seit mehr als 50 Jahren sind Kassier Manfred Lehner und Ehrenobmann Josef Wieser wichtige Pfeiler im Verein und haben mit ihrer geleisteten Aufbauarbeit über mehrere Dekaden den Musikverein St. Peter/Au zu dem gemacht, was er heute ist.

Für diese Leistung erhielten die beiden die goldene Ehrenmedaille mit Zusatzspange. Bürgermeister Johannes Heuras würdigte die beiden Musikanten und dankte für deren unermüdlichen Einsatz. Mit einem musikalischen Feuerwerk – dem ‚Largo‘ von G. F. Händel, einem Arrangement aus dem Musical ‚Elisabeth‘ und als Draufgabe dem stimmgewaltigen Einsatz von Silvia Unterberger, Antonia Riegler und Lisa Wieser, die das Lied ‚Glick‘ der Poxrucker Sisters großartig performten – endete ein Abend voll Hochgenuss.