Doppeltes Jubiläum für Carl-Zeller-Chor. Carl-Zeller-Chor feiert sein 115-jähriges Bestehen und 20 Jahre Chorleiterin Sabine Stollnberger mit einem großen Kranzlsingen mit zwölf Chören.

Von Sabine Hummer. Erstellt am 07. September 2017 (05:50)
Hummer
Sabine Stollnberger leitet seit 20 Jahren den Carl-Zeller-Chor, der sich in keine Schublade stecken lässt und sein Publikum regelmäßig mit Musik aller Stilrichtungen begeistert.

Heuer jährt es sich zum 115. Mal, dass sich sangesfreudige Herren zusammenfanden und einen Männergesangsverein in St. Peter gründeten. 1955 wurden auch weibliche Stimmen im Chor aufgenommen, der sich von da an „Carl Zeller Gesangsverein“ nannte. Der Chor schaffte sich bald einen Namen in der Region, doch vor zwanzig Jahren stand er knapp vor dem Aus.

„Bin quasi überredet worden und habe es nie bereut“

Ein Generationswechsel hatte sich vollzogen, eine Handvoll begeisterter Sänger wollte weitermachen und begab sich auf die Suche nach einem Chorleiter und fand Sabine Stollnberger (damals noch Gsöllpointner).

„Ich war mitten im Musikstudium, als meine in St. Peter wohnhafte Tante meinte, der Chor bräuchte eine Leitung und das wäre ja was für mich“, erzählt Stollnberger. „Ich bin quasi überredet worden und habe es nie bereut. Zwanzig Jahre später bin ich immer noch da!“, lacht die Musikpädagogin. Seit zwei Jahrzehnten pendelt die Oberösterreicherin, die jetzt in St. Florian wohnt, jeden Donnerstagabend zur Chorprobe nach St. Peter.

„Es war schon eine Herausforderung und ein Entwicklungsprojekt, denn zu Beginn waren es kaum zehn Sänger – Karl Gruber ist als einziges Gründungsmitglied immer noch mit Begeisterung dabei und eine große Stütze. Zwei Jahre später hatte der Chor schon 40 Mitglieder. Derzeit sind wir 25 Leute, wobei bei unseren Projekten 60 bis 70 Sänger mit von der Partie sind“, erklärt Sabine Stollnberger.

Was den Chor so einzigartig mache, sei, dass er nicht in eine Schublade passe. „Wir singen alles, von Kirchenmusik bis Pop, von Klassik bis zu den Gstanzln. Abwechslung ist für uns aber sehr wichtig und macht uns aus“, betont die Chorleiterin.

Eine Kostprobe ihres großen Repertoires wird der Carl-Zeller-Chor am kommenden Sonntag beim großen Kranzlsingen im Carl-Zeller-Jahr zum Besten geben und gemeinsam mit zwölf Chören ein Chorfest der Sonderklasse abhalten. „Ohne das Team geht das alles nicht“, kann Sabine Stollnberger auf ihren Chor rund um Obfrau Pauline Kirchweger setzen. „Und das ist das Schönste daran, denn hier habe ich besondere Freundschaft erfahren.“