St. Peter in der Au

Erstellt am 07. Dezember 2018, 05:37

Galerie im Schloss: Vielfältiges Programm. Das vor Kurzem präsentierte Jahresprogramm 2019 der blaugelben Galerie im Schloss St. Peter überrascht wieder mit spannenden und vielschichtigen Kunstschauen.

Leopold Kogler bei der Präsentation des Jahresprogramms für die blaugelbe Galerie. privat  |  privat

Vielschichtig und bunt zeigt sich das Jahresprogramm 2019 in der blaugelben Galerie, das kürzlich vorgestellt wurde. Nach einer intensiven Auseinandersetzung mit der Faszination „Tier“ wendet sich die kommende Themenausstellung der „Wildnis“ zu.

In Zeiten, in denen die weißen Flecken auf den Landkarten weitgehend verschwunden sind und unberührte Natur fast nicht mehr zu entdecken ist, wird die Wahrnehmung von Urwäldern und trostlosen Einöden verstärkt in den künstlerischen Fokus gerückt. Das Wilde, Ungezähmte hat Künstler ja seit Beginn der Moderne immer wieder in ihren Bann gezogen. Die Ausstellung zeigt die Auseinandersetzung mit der unberührten Natur. Etwa 40 Werke renommierter Künstler – Gemälde, Skulpturen, Grafiken und Fotografien – geben einen umfassenden Überblick von Mensch und Natur.

Künstler und  Künstlerin mit unterschiedlichen Ausdrucksweisen

In der Ausstellung „Variatio delectat II“ werden zwei Künstler und eine Künstlerin mit unterschiedlichen Ausdrucksweisen vorgestellt. Ernest Kienzl zeigt einen Werkblock, der sich mit der Wahrnehmung von Rissen und Sprüngen beschäftigt, Günther Schafellner wird einen Eindruck in sein druckgrafisches Werk zeigen und Kurt Schönthaler wird malerische Landschaften präsentieren.

Eröffnet wird das Ausstellungsjahr mit der Ausstellung „Dreigespann“. Reinhard Buday, Maria Klein und Peter Lindlbauer werden ein gemeinsames Projekt vorstellen. Mit der Schau von Christa Dietl und Maria Wieser huldigt man zum Abschluss der Saison zwei renommierten Künstlerinnen, die Einsichten und Aussichten thematisieren.