Helfried Bauer gehört zur Bogensport-Elite. Helfried Bauer wurde im Jahr 2011 so richtig vom Bogensport-Fieber gepackt. Heute zählt der St. Peterer in der Seniorenklasse zur absoluten Elite im 3-D-Bogensport.

Von Sabine Hummer. Erstellt am 12. Januar 2020 (03:35)
Stolz präsentiert Helfried Bauer die Silbermedaille, die er bei der Europameisterschaft in der Slowakei eroberte.
privat

Mehrmals wöchentlich packt Helfried Bauer aus St. Peter/Au seine Ausrüstung und begibt sich auf einen der umliegenden 3-D-Bogenparcours in Weistrach, Sulzbach oder Stadt Haag. Manchmal geht es zum Training auch ins nahe Oberösterreich. „Die Infrastruktur für Bogensport ist in der Region sehr gut. Im Umkreis von 50 Kilometern findet man sehr gute Möglichkeiten“, ist Helfried Bauer viel unterwegs, um seiner großen Leidenschaft zu frönen.

Mit Pfeil und Bogen, und meistens begleitet von seinem treuen Schäferhund, versucht er, die 3-D-Ziele am Parcours bestmöglich zu treffen. „Jedes Tier hat eine Wertungszone, je besser der Treffer, desto mehr Punkte erzielt man. Da braucht es schon eine ruhige Hand und vor allem einen ruhigen Kopf. Mentale Stärke ist das Um und Auf beim Bogenschießen. Man kann in dem einen Moment gut drauf sein, im anderen ist man vielleicht im Kopf nicht ganz frei und trifft überhaupt nichts mehr“, erklärt Bauer.

Schon als Bub hat er sich mit Haselnussstöcken Pfeil und Bogen gebastelt, 2011 wurde er vom Bogensport-Fieber so richtig gepackt. „Ich habe mir schon zwei Jahre zuvor Pfeil und Bogen im Internet bestellt. Ausgekannt habe ich mich allerdings nicht, und so hat anfangs nichts zusammengepasst, weshalb ich es wieder bleiben ließ“, verstaubte das Equipment einige Zeit, ehe er durch einen Freund animiert erneut zur Tat schritt. „Es hat dann so viel Spaß gemacht, dass es mich nicht mehr losgelassen hat. Bogenschießen ist für mich regelrecht eine Sucht“, erzählt Bauer.

Bald haben sich auch die ersten großen Erfolge eingestellt, so darf sich Helfried Bauer mehrfacher Österreichischer Meister in der Seniorenklasse nennen. Auch international konnte er aufzeigen und nahm an Europa- und Weltmeisterschaften teil. Im Jahr 2018 schaffte er Platz drei bei den Europameisterschaften in Oberwiesental in Deutschland. Ein Treppchen höher erklomm er das Podest bei den letzten Europameisterschaften in Varin/Slowakei, wo er nach dem viertägigen, hochkarätigen Wettkampf mit der Silbermedaille belohnt wurde. „Welt- und Europameisterschaften sind eine ganz andere Welt und ganz unterschiedlich zur Normalsituation beim Training. Dadurch, dass vor Publikum geschossen wird, ist natürlich die Anspannung eine ganz andere“, erzählt Helfried Bauer.

Abseits der Großevents, wenn er mit seinem Bogen in der freien Natur unterwegs ist und in Wald und Wiese die unterschiedlichsten Ziele im Visier hat, das macht für ihn den besonderen Reiz dieser archaischen Sportart aus. „Vielleicht kann ich irgendwann einmal ganz oben am Treppchen bei einer Europameisterschaft oder Weltmeisterschaft stehen“, ist der große Traum von Helfried Bauer. „Das Allerwichtigste ist aber, dass mir der Spaß dabei erhalten bleibt.“