Landesbewerb: Dreimal Gold für Lehrling Marlene!. Marlene Lettmüller aus St. Peter holte Einzel- und Gesamtsieg und setzt damit die „goldene Tradition“ des Ertler Frisörstudios „Hairlich“ fort.

Von Sabine Hummer. Erstellt am 08. Mai 2017 (09:42)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Beim Lehrlingswettbewerb waren technische Ausführung, Kreativität, Fantasie, Farbe, Schnitt, Make-up und der Gesamteindruck der Modelle gefragt. Marlene Lettmüller (2.v.r.), im Bild mit ihren Modellen Elias Großalber und Tanja Stockinger sowie Chefin Sandra Wimmer, setzte die Anforderungen mit Bravour um.
privat

„Schon als Dreijährige habe ich immer gesagt, dass ich Frisörin werden will“, hat die 17-jährige Marlene Lettmüller aus St. Peter ihren großen Traum Wirklichkeit werden lassen. Im zweiten Jahr lernt sie ihren Wunschberuf im Ertler Frisörstudio „Hairlich“ und erfährt bei ihrer Chefin Sandra Wimmer, ihres Zeichens mehrfache Landes- und Bundesmeisterin sowie erfolgreiche Teilnehmerin an den Berufseuropameisterschaften „Euro-Skills“, eine großartige Ausbildung.

Ganz stolz ist das Hairlich-Team auf die jüngste Leistung des „Nesthäkchens“. Denn beim Landeslehrlingswettbewerb in St. Pölten trumpfte die Jungfrisörin gehörig auf: Dreimal Gold – der 1. Platz beim Damen Trendstyling, Platz eins beim Herren Trend Cut und in der Gesamtwertung – gingen auf das Konto von Marlene Lettmüller. Damit hat sie auch die Qualifikation für den Bundesbewerb in Zell am See am 21. Mai in der Tasche.

„Es taugt mir so, denn bei den Bewerben kann ich mich richtig austoben, vieles probieren und auch viel dazu lernen“, sagt Lettmüller. Zwei Monate hat sie sich auf die Meisterschaft vorbereitet. Viel Übungszeit, bei der sie von Chefin Sandra Wimmer unterstützt wurde, fand auch in der Freizeit statt.

Für den Bundesbewerb will sich Marlene keinen Druck machen: „Ein Top-10-Platz wäre aber schon toll.“