200 neue Parkplätze bei Park&Ride-Anlage. Park&Ride-Anlage in St. Valentin wird erweitert. Künftig stehen den Bahnkunden 500 Stellplätze zur Verfügung.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 19. November 2019 (06:03)
Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer, Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr und Nikolaus McGill (von links) von den ÖBB gaben am Donnerstag den offiziellen Startschuss für die Baumaßnahmen bei der St. Valentiner Park&Ride-Anlage.
ÖBB/Düller

Beim St. Valentiner Bahnhof einen Parkplatz zu finden, ist nicht immer ein einfaches Unterfangen. „Die Park& Ride-Anlage ist überlastet und ein Ausbau dringend notwendig“, erklärte Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr schon vor einem Jahr. Nun ist es so weit. Am vergangenen Donnerstag gab Suchan-Mayr gemeinsam mit Landtagsabgeordneter Michaela Hinterholzer und Nikolaus McGill von den ÖBB den offiziellen Startschuss für die Erweiterung der Anlage. Die Park&Ride-Kapazität wird im nächsten halben Jahr um knapp 200 Pkw-Stellplätze erhöht. Ab Juni 2020 werden den Bahnkunden dann 500 Parkplätze zur Verfügung stehen. Darunter befinden sich zehn Behinderten-Parkplätze, zehn Familien- und 41 Frauen-Parkplätze sowie vier E-Ladeplätze. Die Bike&Ride-Anlage wird um 30 Stellplätze erweitert und wird künftig Platz für mehr als 200 Fahrräder bieten.

Investiert werden insgesamt 1,3 Millionen Euro, wobei die ÖBB 50 Prozent der Kosten tragen, das Land 35 Prozent und die Gemeinde St. Valentin 15 Prozent.

Die Bauarbeiten werden von November 2019 bis Juni 2020 in zwei Phasen durchgeführt. „In der ersten Phase wird ein Teil der Anlage mit 50 Stellplätzen bis Weihnachten als Provisorium errichtet, um als kurzfristige Maßnahme etwas Druck aus der angespannten Parksituation zu nehmen“, erklärt ÖBB-Pressesprecher Christopher Seif. Die Hauptarbeiten werden dann im Frühjahr 2020 stattfinden.