Biber verbaute Bach und löste FF-Sondereinsatz aus. Ein Biberdamm im Erlabach in St. Valentin musste wegen der besonderen Lage so schnell wie möglich entfernt werden.

Erstellt am 07. November 2017 (03:42)
privat
Bei der Entfernung des Biberbaus im Erlabach im Bereich der Eisenbahnbrücke waren Michael Maderthaner (Freiwillige Feuerwehr), Markus Rathler (Freiwillige Feuerwehr), Franz Zeiser (Biberbeauftrager) und Bundesrat Andreas Pum vor Ort.

Zu einem dringenden Einsatz kam es im Gemeindegebiet von St. Valentin. Ein Biber hatte im Erlabach im Bereich der Eisenbahnbrücke fast den kompletten Wasserfluss des Baches mit seinem Damm blockiert.

Nachdem von Fischereiberechtigten vor Ort Alarm geschlagen wurde, kam es nach Absprache mit dem Bibermanagement Niederösterrreich und dem zuständigen Biberbeauftragten Franz Zeiser zu einem Sondereinsatz.

Die Freiwillige Feuerwehr St. Valentin konnte mit einer Seilwinde und einem Kran den Damm entfernen. Für Stadtrat Andreas Pum war dieser Einsatz von besonderer Dringlichkeit, da es sich hier auch um den Vorfluter der Kläranlage St. Valentin. Zudem wurden erst von wenigen Tagen Jungfische in die Erla eingesetzt.

„Die Ausbreitung des Bibers schreitet in Enns Donau Winkel stark voran. Hier wird es notwendig sein, zukünftig auch kontrollierte Maßnahmen zu setzten um das Miteinander von Natur und Kulturlandschaft zu ermöglichen. Letzlich darf es durch diese Aktivitäten der Biber nicht zur Gefährdung von Menschenleben kommen. Und nachdem gerade dieser Bereich der Erla ist Teil des Hochwasserschutzplanes von St. Valentin ist, mussten wir so schnell wie möglich handeln“, erklärte Pum.