Crystal Meth! Zehn Jahre Haft für Drogenschmuggel. 400 Gramm gefährliche Kristalle soll 45-Jähriger aus Tschechien geschmuggelt haben. Geständig dazu ist er nicht.

Von Claudia Stöcklöcker. Erstellt am 27. September 2016 (03:50)
NOEN, zVg
Crystal Meth

400 Gramm Crystal Meth soll ein 45-Jähriger aus Tschechien über die Grenze geschmuggelt haben, die Droge selbst nicht nur selbst konsumiert, sondern hierzulande auch verkauft haben. Zum Schmuggel ist der St. Valentiner, wie berichtet, nicht geständig im Prozess am Landesgericht.

„Habe 150 Joghurt-Becher gekauft, aber keine Drogen“

Nach Tschechien reist der Angeklagte öfters. „Ich bin ein begeisterter Joghurtesser, in Tschechien habe ich 150 Becher davon gekauft, aber keine Drogen“, beteuerte er bereits im August am ersten Prozesstag seine Unschuld. Suchtmittel konsumiert zu haben gibt er zu: „Ich habe sie bei einem Schwarzen in Linz gekauft. Zwei Gramm täglich habe ich gebraucht. Deswegen habe ich jetzt auch nur mehr zwei Zähne.“

Drogenkonsumenten belasten ihn. „In einer Tupper-Ware-Dose stand das Crystal Meth auf seinem Tisch. Aufgeklopft hat er das auf einem Duden, der war schon ganz weiß“, sagt einer. Und zur Qualität des Suchtmittels: „Es war sehr stark.“

Bei einer Hausdurchsuchung wurde bei dem 45-Jährigen auch anderes Verbotene gefunden. Ermittler stellten einen Spazierstock mit Dolch, Feuerzeuge mit integrierter Klinge, einen Schlagstock, eine Machete und Munition sicher. Auch mehrere Packungen Clarinase-Tabletten, ein rezeptpflichtiges Schnupfenmedikament, wurden entdeckt. „Damit könnte man Methamphetamin herstellen“, sagt die Richterin. Den 17 Mal Vorbestraften spricht sie schuldig und verhängt zehn Jahre Haft. Nicht rechtskräftig.