Die ganze Stadt wird zu einem Lichtermeer

Bei der Weihnachtsbeleuchtung setzt man in St. Valentin bereits seit acht Jahren auf eine LED-Baumbeleuchtung.

Erstellt am 25. November 2021 | 16:00

Über die Hauptstraßen gespannte, leuchtende Sterne, Glocken oder Engel. So sieht die traditionelle Weihnachtsbeleuchtung in vielen Gemeinden aus. In St. Valentin wird man bei derartigen Motiven jedoch nicht fündig werden, denn eine 08/15-Weihnachtsbeleuchtung gibt es in der Stadt nicht. Hier verwandeln dutzende beleuchtete Bäume die Stadt in ein stimmungsvolles Lichtermeer.

„Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Bäume es eigentlich sind, denn es werden jedes Jahr mehr. 100 bis 150 werden es in der ganzen Stadt verteilt schon sein“, erklärt Citymanagerin Doris Haider, dass man mit der LED-Baumbeleuchtung bereits vor acht Jahren begonnen habe und das Projekt seither ständig wachse. „In der Raiffeisenstraße sind neue Bäume gepflanzt worden. Die werden nächstes Jahr auch eine Beleuchtung bekommen“, verrät Haider.

Energiesparende LED-Beleuchtung

Die Lichterketten bleiben das ganze Jahr über auf den Bäumen und können bei speziellen Anlässen wie etwa der Einkaufsnacht oder dem Stadtfest jederzeit aktiviert werden. Damit den Bäumen kein Schaden zugefügt wird, werden vor der Befestigung der Beleuchtung Gärtner zu Rate gezogen. „Sie sagen, wie fest man die Lichterketten um den Baum wickeln darf, damit nichts passiert“, betont die Citymanagerin. Ein ganz besonderes Highlight unter den beleuchteten Bäumen ist der „bunte Franz“ am Franz-Forster-Platz, der von Bernie Leier in Regenbogenfarben beleuchtet wird.

Der Startschuss für die Weihnachtsbeleuchtung fällt traditionell im Rahmen des Candlelight-Shoppings am Black Friday. Auch wenn die Veranstaltung heuer aufgrund des erneuten Lockdowns ebenso wie der Christkindlmarkt am 11. Dezember nicht stattfinden kann, wird die Beleuchtung dennoch am Freitag dieser Woche aktiviert. Das Lichtermeer wird bis 6. Jänner zu bewundern sein.