Rotes Kreuz-Mitarbeiter bestanden Notfallsanitäter-Prüfung

Alle drei hauptberuflichen Mitarbeiter des Roten Kreuz St. Valentin haben nun die Ausbildung zum Notfallsanitäter.

Erstellt am 21. Oktober 2021 | 06:46
440_0008_8207889_hsv42stval_rkteam.jpg
Das Hauptberuflichen-Team des Roten Kreuz St. Valentin, die Notfallsanitäter Mario Rauch, Christina Wahl und Fabian Buchberger (von links), freut sich über den neuen Rettungswagen und bald hoffentlich auch noch über einen neuen Kollegen.
Foto: Rotes Kreuz St. Valentin

160 Stunden Theorie, 280 Stunden Praxis am Notarzteinsatzfahrzeug und ein 40-stündiges Krankenhauspraktikum: Die Ausbildung zum Notfallsanitäter ist nicht nur fordernd, sondern mit durchschnittlich einem Jahr Ausbildungszeit auch zeitintensiv. Seit Kurzem dürfen alle drei hauptberuflichen Mitarbeiter des Roten Kreuzes St. Valentin diese Berufsbezeichnung führen. Fabian Buchberger schloss die noch ausstehende kommissionelle Abschlussprüfung ab und komplettiert nun mit Christina Wahl und Mario Rauch das Notfallsanitäter-Team in St. Valentin. Derzeit ist das Rote Kreuz St. Valentin auf der Suche nach einem vierten hauptberuflichen Mitarbeiter, der diese Ausbildung schon abgeschlossen hat oder motiviert ist, diese in naher Zukunft zu absolvieren. Bewerbungen nimmt Bezirksstellengeschäftsführer Michael Praska (michael.praska@n.roteskreuz.at) gerne entgegen.

Über einen Neuzugang konnten sich die St. Valentiner Mitarbeiter aber bereits vergangene Woche freuen. Nach fast 400.000 Kilometern verabschiedete sich der alte Rettungswagen in den wohlverdienten Ruhestand. Sein Ersatz ist ein VW T6 der neuesten Generation mit 199-PS-Allrad-Automatik.