„Schmankerlroas“: Die Gäste nützten den „Heimvorteil“

Regionale Schmankerl gab es am vergangenen Samstag in St. Valentin zu kaufen. Zahlreiche Besucher nützten die Gelegenheit.

Karl Fuchs Erstellt am 22. September 2021 | 04:10

Schnuppern, einkaufen und genießen hieß es am Samstag auf der sogenannten „Schmankerlroas“ für viele Besucher auf der St. Valentiner Einkaufsmeile, am Franz-Forster-Platz und in der Hauptstraße war „Heimvorteil“ angesagt.

Die Mitglieder und Verkäufer des Fischervereines St. Valentin waren dabei mit ihrer Ware innerhalb einer Stunde ausverkauft. 160 Räuchersaiblinge aus dem besten Mostviertelquellwasser fanden im Nu Abnehmer. Nicht anders war es bei den übrigen Verkaufsständen. Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz.

Für beste Verpflegung sorgten zudem unter anderem der Grill-Napoleon-Verkaufsstand des Citroen-Händlers Christian Dorfmayr, der mit seinem Grillteam Top-Burger servierte. Auch das gesamte Serviceteam der First Glass Bar von Wolfgang Fuchshuber, die mit italienisch-mostviertlerischen Kreationen die Gäste verwöhnten, ließ keine Wünsche offen. Da war auch das Hotelier-Ehepaar Karl und Maria Halbmayr mit Wohnsitz in St. Valentin und Zell am See begeistert.

Dem Stadtmarketing-Team St. Valentin darf man für die professionelle Vorarbeit und überregionale Werbung Anerkennung aussprechen.