Straßensanierung beendet. Land und Stadt investierten rund 500.000 Euro in die Neugestaltung der Raiffeisenstraße und der L85 beim Hauptplatz in St. Valentin.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 12. Oktober 2020 (06:55)
Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer, Franz Stiedl (Leiter der Straßenbauabteilung Amstetten), Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr und Vizebürgermeister Ferdinand Bogenreiter (von links) auf der neu gestalteten Raiffeisenstraße.
Land NÖ

Aufgrund von bestehenden Fahrbahnschäden entsprachen die Raiffeisenstraße und ein Teil der L85 im Bereich des Hauptplatzes nicht mehr den modernen Verkehrserfordernissen. Daher hatten der NÖ Straßendienst und die Stadtgemeinde beschlossen, die Straßen zu sanieren. Am vergangenen Freitag nahm dann Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Fertigstellung der neu gestalteten Straßenabschnitte vor.

Die Fahrbahn der Raiffeisenstraße wurde auf einer Länge von rund 380 Metern ab der Kreuzung mit der L85 bis zur Kreuzung mit der Max-Mayrhuber-Promenade abgetragen, die Unterkonstruktion stabilisiert und die neuen Asphaltschichten aufgebracht. Die Fahrbahn der L85 im Bereich des Hauptplatzes wurde ab der Kreuzung mit der Raiffeisenstraße auf einer Länge von rund 120 Metern erneuert. Die Fahrbahnbreiten sowie die Anlageverhältnisse blieben im Wesentlichen unverändert. Im Zuge der notwendigen Bauarbeiten an den Fahrbahnen wurden auch die Nebenanlagen in den betreffenden Bereichen neu errichtet und in Teilbereichen neugestaltet.

Die Arbeiten, mit denen bereits im Jahr 2019 begonnen worden war, wurden von der Straßenmeisterei Haag in Zusammenarbeit mit Bau- und Lieferfirmen aus der Region ausgeführt. Die Gesamtkosten betragen rund 500.000 Euro. Rund 200.000 Euro werden vom Land NÖ getragen, rund 300.000 Euro von der Stadtgemeinde St. Valentin.