Valentinsempfang abgesagt. Freundinnentag und Valentinsmenüs des 14. Februar sollen in St. Valentin zu späterem Zeitpunkt nachgeholt werden.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 21. Januar 2021 (05:44)
In St. Valentin gezogene Sukkulenten (im Bild der Verlauf des Wachstums) werden das Valentinsprodukt des Jahres sein.
privat

Am 14. Februar ist Valentinstag. Ein Tag, der in St. Valentin normalerweise mit einigen Aktionen gefeiert wird. Heuer sieht die Situation coronabedingt jedoch anders aus.

Der traditionelle Valentinsempfang der Bürgermeisterin im CNH Experience Center musste abgesagt werden. Auch das Valentinsmenü in den Gasthäusern und den Freundinnentag kann es Mitte Februar nicht geben. Dafür ist aber eine Alternative vorgesehen.

„Wir werden beides nicht absagen, sondern verschieben und sobald es möglich ist, ein Wochenende für die Valentiner Wirtschaft machen. Ich hoffe schon, dass das heuer noch passiert“, erklärt Stadtmarketing-Geschäftsführerin Doris Haider.

Nach ihren Vorstellungen soll der Freundinnentag an jenem Wochenende am Freitag und Samstag über die Bühne gehen, die Valentinsmenüs sollen von Freitag bis Sonntag angeboten werden.

Mit einer Tradition wird man trotz Corona-Pandemie aber nicht brechen: Ein spezielles Valentinsprodukt wird es auch heuer geben. „Wir haben uns im Vorjahr bereits im Februar entschieden, dass es heuer in Valentin gezogene und gewachsene Sukkulenten geben wird“, verrät Haider. Diese wurden im März und April des Vorjahres bereits eingepflanzt. Für dieses Valentinsprodukt arbeitet man eng mit der Gärtnerei Weber zusammen.