Bürgermeisterin Suchan-Mayr zu Gast in der Hofburg

Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Gattin Doris Schmidauer empfingen Österreichs Ortschefinnen.

Erstellt am 19. Dezember 2019 | 04:54
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7772213_hsv51stval_suchan_2732.jpg
Kerstin Suchan-Mayr war eine von über hundert österreichischen Bürgermeisterinnen, die von Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Ehefrau Doris Schmidauer am Mittwoch in der Hofburg empfangen wurden.
Foto: Fuchs

Der vergangene Mittwoch war für St. Valentins Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr ein ganz besonderer Tag in ihrem Leben als Politikerin. Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seine Gattin Doris Schmidauer hatten Österreichs Bürgermeisterinnen zu einem Austausch- und Vernetzungstreffen in die Hofburg eingeladen. „Eine große Wertschätzung unserer Arbeit und ein starkes Zeichen von und für Frauen in der Politik“, freute sich Suchan-Mayr über die Einladung.

Als besondere Auszeichnung ist zu werten, dass sie gemeinsam mit Sonja Ottenbacher (Stuhlfelden, Salzburg), die vor zwölf Jahren das österreichische Bürgermeisterinnen-Treffen ins Leben gerufen hatte, und Brigitte Ribisch (Laa an der Thaya) für die Podiumsdiskussion ausgewählt wurde.

Bürgermeisterinnen in einer Männer-Domäne

Dabei wurde über die Schwierigkeiten des Bürgermeisterinnen-Daseins in einer Männer-Domäne diskutiert. Die drei Bürgermeisterinnen berichteten von ihren Erfahrungen, Schwierigkeiten und Erfolgen und wie man ihrer Ansicht nach den Frauenanteil erhöhen könnte. Sie sprachen sich unter anderem für Reißverschlusssysteme bei der Erstellung der Wahllisten, für gendergerechte Sprache sowie für geänderte Rahmenbedingungen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie, Zivilberuf und dem Amt aus.

Kerstin Suchan-Mayr (44) ist seit 2010 Bürgermeisterin von St. Valentin, seit 2015 Vizepräsidentin des niederösterreichischen Gemeindevertreterverbandes und seit 2018 Abgeordnete zum NÖ Landtag.