Zunächst abgelehnter Schutzweg kommt doch. BH lehnte Schutzweg über Steyrer Straße lange wegen zu geringer Frequenz ab. Nach neuer Zählung wird er nun errichtet.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 28. November 2017 (03:26)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7106826_hsv48stval_schutzweg.jpg
Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr und Stadtrat Thomas Hagmüller sind froh, dass der Schutzweg auf der Steyrer Straße nach langjähriger Forderung nun bewilligt wurde.
Gemeinde St. Valentin

Aufatmen bei den Stadtverantwortlichen in St. Valentin. Der seit langem geforderte Schutzweg in der Steyrer Straße auf Höhe des Billa-Marktes darf endlich errichtet werden.

Gemeinde ließ nicht locker

Der Wunsch nach einem Zebrastreifen über die viel befahrene Straße wurde von der Bezirkshauptmannschaft Amstetten bisher immer wegen einer zu geringen Fußgängerfrequenz abgelehnt.

Die Gemeinde ließ aber nicht locker und im September vereinbarte Stadtrat Thomas Hagmüller mit der Behörde eine neue Frequenzzählung. Diese ergab, dass an dieser Stelle doch ein Schutzweg errichtet werden darf.

„Damit kann eine weitere Lücke für einen sicheren Schulweg der Herzograder Kinder geschlossen werden“, freuen sich Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr und Thomas Hagmüller über das positive Ende eines langen Kampfes.