Badesaison kann starten. Am Freitag öffnet das Erlebnisbad seine Pforten. Abstandsregel ist zu beachten.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 27. Mai 2020 (04:23)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Badegäste können kommen. Im Haager Erlebnisbad ist man für den Saisonstart am Freitag bestens gerüstet. Die Vorbereitungsarbeiten in den Becken sind abgeschlossen.
Vogl

Das Warten hat ein Ende. Ab Freitag dürfen die Freibäder wieder ihre Pforten öffnen. „Wir nehmen natürlich den erstmöglichen Tag, um aufzusperren“, erklärt Bürgermeister Lukas Michlmayr.

Zehn Quadratmeter pro Person

Die Auflagen, an die die Öffnung der Bäder geknüpft sind, sollten in Haag kein Problem darstellen. Zehn Quadratmeter pro Person sind vorgeschrieben. Beim großzügigen Areal des Erlebnisbades sollte man da auch bei gutem Besuch nicht an die Grenzen stoßen.

„Wir wollen den Besuchern ermöglichen, dass sie sich einen schönen Badetag machen. Das soll ein Schritt Richtung Normalität sein. Wir appellieren an die Eigenverantwortung und den Selbstschutz, die Abstandsregeln auch einzuhalten“, betont der Stadtchef, dass man nicht vorhabe, die Badegäste zu überwachen.

Sollten dem Bademeister bei seinen Rundgängen aber grobe Verstöße auffallen, wird er die Besucher natürlich darauf hinweisen. „Wenn ich sehe, dass die Kids alle auf einer Decke sitzen, werde ich ihnen schon sagen, dass sie zu nah sind“, stellt Markus Lehmann klar. Er hat sich auch Gedanken gemacht, wie in den Becken die Abstandsregeln am besten einzuhalten sind. So werden im Schwimmerbecken Ketten auf allen fünf Bahnen gespannt.

"Drei Leute pro Bahn"

„Pro Bahn dürfen drei Leute schwimmen. Also dürfen maximal 15 Personen gleichzeitig im Becken sein“, erklärt der Bademeister die für Haag geltende Regelung. Bei der Rutsche ist auf der Stiege Abstand zu halten. Spezielle Desinfektionsmaßnahmen für das Geländer sind da aber nicht notwendig. „Die Kinder kommen aus dem Wasser und haben nasse Hände. Das Chlorwasser wirkt ja wie ein Desinfektionsmittel und tötet das Virus ab“, weiß Markus Lehmann.

An viel frequentierten Punkten wie dem Spielplatz wird es natürlich Ständer mit Desinfektionsmittel geben. Vorkehrungen wurden auch beim Gastrobereich getroffen. Getränke und Speisen werden unter einer Plexiglaswand durchgereicht, die Tische werden auseinandergestellt und die Abräumer werden einen Mundschutz tragen. Dass die Coronamaßnahmen die Haager von einem Badbesuch abhalten könnten, glaubt man nicht.

„Ich habe keine Zweifel, dass das Bad auch heuer angenommen wird. Leute, die vorbeigegangen sind, haben immer gefragt, wann wir aufsperren“, berichtet Bademeister Lehmann. Auch wenn die Saison erst einen Monat später als üblich eröffnet wird, wird sich an den Eintrittskarten und Preisen nichts ändern. „Es wird ganz normal Saisonkarten geben, weil der Andrang im Mai ohnehin nie so groß war“, betont Bürgermeister Michlmayr.