„Park&Ride“-Erweiterung: Verkehrsknotenpunkt entsteht. Für Anbindung vom Busnetz an die Bahn mussten Parkplätze für Busumkehrplatz weichen. Nun werden 66 neue Parkplätze bei der Haltestelle Haag errichtet.

Von Sabine Hummer. Erstellt am 21. Juli 2017 (05:53)
Sabine Hummer
Das Anwesen (rechts) wurde von der Stadtgemeinde angekauft und macht Platz für Parkplätze. Künftig wird zur Freude von Bürgermeister Lukas Michlmayr und Infrastruktur-Stadtrat Johann Feuerhuber ein Verkehrsknotenpunkt bei der Haltestelle Haag entstehen.

Die ÖBB-Haltestelle Haag wird auch vom Busverkehr stark frequentiert: Seit heuer macht der neu initiierte Haager Stadtbus neben neun anderen Haltestellen hier Station und auch der überregionale Busverkehr fährt die Bahnstation seit Ende 2016 an.

Förderung auch vom Land NÖ

„Hier soll ein Verkehrsknotenpunkt für die ganze Region entstehen“, sagt Bürgermeister Lukas Michlmayr. Damit die Anbindung vom Bus- an das Schienennetz funktioniert, braucht es allerdings auch einen Umkehrplatz, weshalb einige Parkplätze der Park&Ride-Anlage wegfallen.

Dem soll nun Abhilfe geschaffen werden, indem die bestehende Anlage um 66 Parkplätze erweitert wird. Dafür wurde im Vorfeld ein an das Bahnareal angrenzende Haus von der Stadtgemeinde angekauft. Dieses wird gemeinsam mit einem Haus der ÖBB geschliffen. „Das Eigentum des Hauses bleibt bei der Stadtgemeinde. Mit der ÖBB wurde ein Baurechtsvertrag auf 33 Jahre abgeschlossen, mit dem die ÖBB die Anlage auf Stadtgrund errichten darf“, informiert der Stadtchef.

Förderung für das Vorhaben – die ersten Schätzungen liegen bei einem Gesamtkostenvolumen in der Höhe von rund 1.115.000 Euro – gibt es auch vom Land Niederösterreich. In der letzten Landtagssitzung Anfang Juli wurde eine Beteiligung von 40 Prozent beschlossen. Die ÖBB finanziert die Hälfte der Investitionskosten, zehn Prozent schießt die Stadtgemeinde Haag zu.

Zufahrt: Stadt überlegt Neugestaltung

Die Stadtgemeinde überlegt nun, im Zuge der Bauarbeiten auch gleich die Zufahrtsstraße mitzugestalten und einen Gehsteig entlang der Gemeindestraße zu errichten. Gespräche zu diesem Thema fanden am Montag (nach Redaktionsschluss) mit der ÖBB vor Ort statt.

Auch eine E-Tankstelle soll bei der Park&Ride-Anlage eingerichtet werden.

Noch im Sommer soll der Baustart für das Großvorhaben stattfinden. „Wenn alles gut läuft, soll die Umsetzung heuer abgeschlossen werden“, sagt Michlmayr.