Sportlerehrung als spezielles Ende für spezielles Jahr. Stadtgemeinde Haag ehrte ihre verdienten Sportler aufgrund der Coronamaßnahmen diesmal nur einzeln und im Freien.

Von Ingrid Vogl und Daniela Führer. Erstellt am 14. Januar 2021 (04:09)

Es hat bereits seit Jahren Tradition, dass die bei Staats-, Europa- oder Weltmeisterschaften erfolgreichen Haager Sportler Ende Dezember im Haager Theaterkeller vor den Vorhang geholt werden. Diese Sportlerehrung im feierlichen Rahmen konnte im Coronajahr 2020, das für die Sportler nur sehr wenige Wettkämpfe und daher auch weniger Erfolge als üblich brachte, nicht über die Bühne gehen.

Weil besondere Zeiten besondere Maßnahmen erfordern, zeigte man sich in Haag daher erfinderisch. So besuchten Bürgermeister Lukas Michlmayr und Sportstadtrat Martin Stöckler die Sportler zu Hause und überreichten ihnen im Freien die Urkunden und das Geschenk der Stadtgemeinde.

„Schade, dass wir nicht die gewohnte Sportlerehrung machen konnten, wo alle zusammenkommen, aber wir haben unsere Sportler einzeln besucht und so auch mit ihnen geplaudert. Wir haben ihnen für 2021 alles Gute gewünscht, dass sie gesund bleiben und ihre Leistungen noch toppen mögen“, schildert der Stadtchef.

Seit vielen Jahren Stammgast bei der Ehrung und sportliches Aushängeschild der Gemeinde ist Kletter-Weltmeisterin Jessica Pilz. Für sie hätte 2020 mit dem Start bei den Olympischen Spielen in Tokio ein ganz besonderes Jahr werden sollen. Geworden ist es ein Jahr, in dem fast alle internationalen Bewerbe abgesagt wurden und die in ihrer Wahlheimat Innsbruck ausgetragenen Summer Series zum Saisonhöhepunkt mutierten.

Bei der Staatsmeisterschaft sicherte sich Pilz einen Titel und zwei zweite Plätze. In der Kombination wurde sie dabei von einer weiteren Haagerin geschlagen: Eva Maria Hammelmüller, die in ihrem ersten vollen Jahr bei den Erwachsenen starke Leistungen ablieferte.

Ein neuer Stern am Haager Sporthimmel ist Stabhochspringerin Lisa Gruber, die in der U18 unter den besten zehn Athletinnen Europas zu finden ist. Sie sicherte sich den österreichischen Meistertitel in der U18 und U20 und belegte in der Allgemeinen Klasse Rang zwei.

Neben den erfolgreichen Damen haben 2020 mit Gerhard Hairas und Leopold Kammerberger auch zwei Herren aufhorchen lassen. Hairas sicherte sich seinen bereits vierten Europameistertitel im Westernreiten, Wurfscheibenschütze Kammerberger drei Staatsmeistertitel.