Auto-Diebe hatten es auf Audis abgesehen. Im Gemeindegebiet Haag, St. Valentin und Amstetten wurden vier Pkw der Marke Audi gestohlen, alle in einer Nacht.

Von Daniela Führer. Erstellt am 24. September 2019 (05:12)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Dieses Fahrzeug wurde in Herzograd in St. Valentin in der Nacht von Montag auf Dienstag gestohlen.
privat

Es geschah in der Nacht von Montag auf Dienstag der Vorwoche: Insgesamt drei Audi-Fahrzeuge wurden von unbekannten Tätern in der Region gestohlen – zwei im Gemeindegebiet Stadt Haag, ein weiteres Fahrzeug in St. Valentin. „Die Schadenshöhe beläuft sich auf einen mittleren fünfstelligen Euro-Betrag“, berichtet ein Pressesprecher der Landespolizeidirektion NÖ. Die Ermittlungen laufen noch. Der NÖN liegen außerdem Informationen vor, dass in Amstetten in derselben Nacht noch ein weiteres Fahrzeug, ebenfalls der Marke Audi, gestohlen wurde. Alle Diebstähle dürften in Zusammenhang stehen.

Spur führt in die Slowakei

Die Spur führt ins Ausland – konkret in die benachbarte Slowakei. Ob dort bereits ein Auto sichergestellt werden konnte – auf Facebook teilte ein Fahrzeugbesitzer mit, dass sein Auto bereits gefunden wurde –, bestätigte der Pressesprecher der Landespolizeidirektion nicht. „Man muss noch abwarten, was die Ermittlungen ergeben und ob es sich um organisierte Kriminalität handelt“, erklärte der Pressesprecher am Freitag auf Nachfrage.

Der Besitzer des Fahrzeuges, das in St. Valentin gestohlen worden war, teilte ebenfalls Fotos seines gestohlenen Audis auf Facebook mit der Bitte um Hinweise. „Es wurde von meinem Privatparkplatz in Herzograd gestohlen“, schildert er gegenüber der NÖN. Gemerkt habe er vom nächtlichen Diebstahl nichts. „Erst als ich um 5.45 Uhr raus ging, habe ich bemerkt, dass es nicht mehr da ist“, berichtet er. Sein Fahrzeug dürfte sich bereits im Ausland befinden, wie Ermittlungen bis dato ergaben.