Edle Schnäpse am Weistracher Mostkirtag

Erstellt am 20. April 2023 | 12:00
Lesezeit: 2 Min
Weistracher Schnapsbrenner Haider
Edelbrenner Mario Haider aus Weistrach mit Bürgermeister Erwin Pittersberger vor der nagelneuen Kolonnenbrennerei, die Schnäpse mit höchster Qualität garantiert.
Foto: Knapp
Werbung
Weistrach steht am Sonntag ganz im Zeichen der Mostkultur. Die Gäste erwartet ein buntes Programm.

Wenn am Sonntag der Mostkirtag über die Bühne geht, dann wird auch Edelbrenner Mario Haider an einem Stand seine ausgezeichneten Schnäpse feilbieten. Erst kürzlich hat er im Keller seines Hauses eine neue Kolonnenbrennerei installiert, die mit Holz oder Strom der hauseigenen Photovoltaikanlage betrieben werden kann. „Mit unserem neuen Brenngerät erreichen wir eine weitere Qualitätssteigerung unserer Produkte. Und da wir seit 2023 auch eine Verschlussbrennerei sind, mit monatlicher Verrechnung und Prüfung des Finanzamts, kann ich quasi an jedem Wochentag, zu jeder Tageszeit brennen“, sagt Haider.

Seinen Mostheurigen hat er mit November des Vorjahres stillgelegt und konzentriert sich ganz auf seine hervorragenden Schnäpse. Die Palette reicht von Birnen- über Apfelbrände und Steinobst bis zu Likören. Jüngste Errungenschaft ist der Rum Marius N0 1, der, wie viele andere seiner Produkte, bei der „Ab-Hof-Messe“ in Wieselburg ausgezeichnet wurde. Übrigens: Haider bietet in seinem Betrieb auch Schnapsverkostungen an. Einen Vorgeschmack kann man sich beim Mostkirtag am kommenden Sonntag in Weistrach holen. Dort warten aber auch noch viele andere Highlights auf die Besucher.

Um 10 Uhr marschiert der Festzug, begleitet von der Musikkapelle, in den Ort. Um 10.30 Uhr wird der Mostkirtag offiziell eröffnet. Um 11.30 Uhr gibt es ein Platzkonzert der Musikkapelle und um 13.30 Uhr lädt „D‘Urltaler Sängerrunde“ zu einem Gstanzlsingen ein.

Die Mostkirtag After-Show-Party geht in Hader‘s Wirtshaus über die Bühne.

Mit Mein NÖN.at kannst du viele weitere spannende Artikel lesen.

Jetzt registrieren