NMS-Schüler sichern sich Bundessieg. Die Schüler der Mittelschule Amstetten sicherten sich in souveräner Manier den Bundessieg bei den Schul-Olympics in Kufstein.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 30. April 2019 (03:29)
Shahjehan/Shutterstock.com
Symbolbild

Der Landessieg der Mittelschule Amstetten war bereits einer der größten Erfolge der Schulhistorie. Damit qualifizierte sich die Truppe für die nur jedes zweite Jahr stattfindende Bundesmeisterschaft.

Und da sorgte das Team mit Alexander Feigl, Marcel Marek, Florian Stift, Lorenz Korak sowie Sportlehrer Stefan Wimmer für eine weitere Sensation. Nach Kufstein (Tirol) begleitete die Mannschaft auch NÖ-Tischtennis-Verbandstrainer Josef Prigl sowie eine Eltern-Fangruppe. Die Gruppenspiele und das Kreuzspiel gewann das Quartett in souveräner Manier.

Im Finale ging es danach gegen die Steiermark. Die Akteure der Mittelschule Amstetten setzte sich dabei unter dem tosenden Applaus der mitgereisten Eltern mit 5:2 durch und sicherte sich damit den Bundessieg der Tischtennis-Schul-Olympics in Tirol. Auch Schulleiter Gottfried Schulze war sehr stolze auf die Botschafter der Schule: „Ich gratuliere unseren Burschen sowie den beiden Betreuern zu diesem großartigen, speziellen Erfolg. Dieser Sieg ist das Ergebnis von gelebter Schulgemeinschaft zwischen Lehrerteam, Elternverein und dem ESV Amstetten Tischtennis mit den Trainer Roland Kneil, Jakob Hartl und Janos Kovacs.“