Rekordjahr für Tierpark Haag. Über 213.000 zahlende Tagesgäste und kräftiges Plus bei Jahreskarten.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 26. Februar 2019 (05:20)
Vogl
Der zoologische Leiter Karl Auinger, Assistentin Barbara Forstner und Stadtrat Johann Kogler (von links) freuen sich über das Rekordjahr im Haager Tierpark.

Der Haager Tierpark zählt zu den größten Besuchermagneten im gesamten Mostviertel. Für das Jahr 2018 galt das ganz besonders, denn bei den Besucherzahlen konnte man erneut eine kräftige Steigerung erzielen. „Wir hatten über 213.000 zahlende Gäste. Wenn man noch bedenkt, dass die Jahreskarten in der Statistik nur mit einem Eintritt gerechnet werden, dann liegen wir sicher eher bei 230.000“, freut sich Tierpark-Stadtrat Johann Kogler über das Rekordjahr. Und die Jahreskarten erfreuen sich von Jahr zu Jahr immer größerer Beliebtheit. „Wir haben bereits über 4.000 Jahreskartenbesitzer“, berichtet Kogler stolz. Tendenz weiter steigend.

Hitze verhinderte Rekordjahr nicht

Die Steigerung der Besucherzahlen war angesichts der Rekordhitze, die im Sommer herrschte, nicht unbedingt abzusehen. „Ende Juni lagen wir bei den Besucherzahlen im Vergleich zu 2017 vorne, Ende August dann aber hinten. Der schöne Herbst hat uns wieder herausgerissen“, weiß Kogler. Mitverantwortlich für den Besucherzuwachs könnten auch die Erdmännchen sein, die sich als besondere Attraktion für die Tierparkbesucher erwiesen haben. Das rund 300.000 Euro teure Erdmännchengehege im afrikanischen Stil wurde Anfang August eröffnet. „Die ständige Investition zahlt sich aus“, benennt Bürgermeister Lukas Michlmayr, der auch Geschäftsführer des Tierparks ist, einen weiteren Grund für die Beliebtheit des Parks.

Abgesehen von einigen Zaunreparaturen wird man heuer bei den Gehegen und Käfigen in nichts Neues investieren. Grund dafür ist die Baustelle für ein weiteres Großprojekt. Um 2,35 Millionen Euro wird ein Wirtschaftshof für den Tierpark errichtet. Es werden mehrere Gebäude mit einer Nutzfläche von rund 1.250 Quadratmetern entstehen, in denen unter anderem Mitarbeiterräume, Lagerräume für Heu und Holz und der Fuhrpark untergebracht werden.

Ganz ohne Neuigkeiten startet man aber nicht in die bereits gut anlaufende neue Saison. So wird es nach dem Tod von „Giuseppe“, der im Dezember an einem Hirntumor verstarb, einen Neuzugang bei den Löwen geben. Der 14 Jahre alte „Massai“ wird vom Wildpark Johannismühle in Brandenburg nach Haag geholt und sofort im Gehege zu bewundern sein, erklärt der zoologische Leiter Karl Auinger. Neu in Haag sind auch zwei Berberaffenweibchen. Zwei Schneeeulen werden auch noch folgen.

Spielplatz wird noch einmal erweitert

In neuem Glanz wird ab Ostern der Spielplatz erstrahlen. In Anlehnung an das Schloss Salaberg wird eine siebeneinhalb Meter hohe Turmanlage mit Kletternetzen und Röhrenrutschen errichtet. Zudem wird eine lebensgroße geschnitzte Ritterfigur aufgestellt. „Das ist die letzte Spielplatzerweiterung, denn dann stehen wir mit dem Platz an“, verrät Tierpark-Stadtrat Johann Kogler.