ÖBB investiert kräftig in Service. Zwischen Ulmerfeld-Hausmening und Hilm- Kematen werden neue Gleise verlegt und Oberleitungsanlage erneuert.

Erstellt am 23. Februar 2017 (05:23)
NOEN, ÖBB
Die Oberleitungsanlage wird auf sechs Kilometern Länge erneuert – das Bild zeigt eine Fahrleitungsmontage mit einer Fahrleitungsumbaumaschine.

Wie Autos und Straßen brauchen auch Bahnlinien immer wieder ein „Service“. So auch die Rudolfsbahn im Bereich Ulmerfeld-Hausmening bis Hilm-Kematen. Hier kommt es in den nächsten Monaten zu umfangreichen Maßnahmen.

Auf dem Programm stehen eine Kompletterneuerung der Oberleitungsanlage sowie die Verlegung neuer Gleise. Die Oberleitung hat über Jahrzehnte im Dienst langsam das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht. Um einen zuverlässigen, sicheren und auch effizienten Betrieb weiterhin zu gewährleisten, wird die Oberleitungsanlage dem modernsten Stand der Technik entsprechend neu errichtet.

Streckensperre unumgänglich

In den nächsten vier Wochen sowie in den Osterferien werden die Vorarbeiten wie Oberleitungsmastsondierungs- und Oberleitungsmastfundierungsarbeiten sowie das Stellen der Oberleitungsmasten durchgeführt. In den Sommerferien erfolgt auf einer Länge von zirka sechs Kilometern die Montage der neuen Oberleitung und Spitzenleitungen, die bestehende Oberleitungsanlage wird dann abgetragen. Im Zuge dessen werden in diesem Abschnitt auch die neuen Gleise verlegt. Die Investitionssumme beläuft sich auf rund 3 Millionen Euro.

Die Maßnahmen im April und im Sommer machen eine Streckensperre unumgänglich. In den Osterferien, von 8. bis 19. April, sowie in den Sommerferien, von 1. Juli bis 4. September, wird daher ein Schienenersatzverkehr zwischen Amstetten und Waidhofen/Ybbs eingerichtet. Die Arbeiten im Februar und März werden in der Nacht von 21 bis 4.30 Uhr durchgeführt, um keine betrieblichen Einschränkungen im Zugverkehr zu verursachen. Für die Fahrgäste entstehen so keine Beeinträchtigungen.