Haager RK-Sanitäter am „Frequency“ im Festivaleinsatz. Neun Sanitäter des Roten Kreuzes Haag unterstützten Großambulanzdienst am „Frequency“ in St. Pölten.

Von Reinhard Gölzner. Erstellt am 31. August 2018 (06:49)
Rotes Kreuz Haag
Das Team des Roten Kreuzes Haag versorgte die Besucher des Frequency Festivals am Donnerstag und Samstag auf der Hauptbühne. Am Bild: (2. bis 9. von links.) Thomas Michelmayer, Daniela Groißmayr, David Schoder, Johannes Zuckerstätter, Christoph Michelmayer, Stützpunktleiter Simon Andraschek, Reinhard Gölzner und Helmut Sindhuber.

Auch im heurigen Jahr unterstützte ein Team des Roten Kreuzes Haag mit neun Sanitätern die Rotkreuzkollegen aus St. Pölten beim Frequency Musikfestival, das von 16. bis 19. August im Veranstaltungszentrum St. Pölten stattfand.

Am gesamten Areal standen in den Spitzenzeiten bis zu 120 Sanitäter und drei Notärzte zur Verfügung, Feuerwehr und Wasserrettung waren ebenfalls vor Ort. Das Team vom Roten Kreuz Haag übernahm gemeinsam mit anderen Rotkreuzkollegen die Betreuung der Hauptbühne. Am Donnerstag und Samstag wurde jeweils ein Zwölf-Stunden Dienst absolviert. Durch die Erfahrungen der letzten Jahre konnte das Team vom Roten Kreuz Haag die Anforderungen und Aufgaben wieder routiniert meistern.

Mehr Versorgungen als im Vorjahr

„Es ist toll, dass trotz der Hitze und der Vielzahl an Versorgungen alles kontrolliert und in einer angenehmen Atmosphäre abläuft“, erklärt Christoph Riedl-Daser, Leiter der Sanitätshilfsstelle am Hauptstützpunkt des Roten Kreuzes. Die teils hohen Temperaturen forderten nicht nur die eingesetzten Mannschaften, sondern führten auch zu so manchen Kreislaufproblemen bei einigen Besuchern.

In Summe führte das Rote Kreuz St. Pölten mehr Versorgungen als im Vorjahr durch. Die 600 freiwilligen Sanitäter hatten 2.685 Versorgungen durchzuführen. Nur 96 von ihnen mussten ins Spital gebracht werden. Die Mehrzahl der Versorgungen entfiel auf kleinere Verletzungen wie Schnittwunden, Verstauchungen und Hitzebeschwerden.